Schallmeiner/Grüne zu Kickl: „Demenz“-Sager jenseitig - Entschuldigung notwendig

Wien (OTS) - Demenz ist eine schwere Erkrankung, an der ca. 130.000 Menschen in Österreich leiden. Eine Krankheit, die Betroffene und Angehörige fordert und die für die Erkrankten sowie die Pfleger*innen Herausforderungen und Leid bedeuten. „Es ist daher schlicht und ergreifend jenseitig, was Kickl heute in seiner despektierlichen Rede zum Budget getan hat, indem er dem Finanzminister Demenz vorwirft. Mit diesem Sager würdigt er die 130.000 Erkrankten und deren Angehörigen herab. Kickl muss sich für diesen jenseitigen Sager entschuldigen“, sagt der Gesundheitssprecher der Grünen, Ralph Schallmeiner, in einer Reaktion.


Schallmeiner erinnert nochmals daran, dass Demenz ernst zu nehmen ist. Nicht umsonst ist die so genannte „Demenz-Strategie“ zentraler Bestandteil der Regierungsvereinbarung. Es geht darum, die Betroffenen und deren Angehörige bestmöglich zu unterstützen, weil wir auch wissen wie fordernd der Alltag dieser großen Betroffenen ist.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001