ÖVP-Klub verlangt Entschuldigung von Kickl gegenüber Demenzkranken und deren Angehörigen

ÖVP-Gesundheitssprecherin Schwarz sieht Affront gegenüber Demenzkranken, deren Angehörigen sowie dem Pflege- und Betreuungspersonal

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Mit Ablehnung und Entsetzen reagiert ÖVP-Gesundheitssprecherin Abg. Gaby Schwarz auf Aussagen von FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl in der heutigen Plenardebatte im Nationalrat. „Kickls Aussagen sind ein Affront gegenüber Demenzkranken, deren Angehörigen und dem Pflege- und Betreuungspersonal. Seine Aussagen sind eine Respektlosigkeit gegenüber den vielen Menschen in Österreich, die an dieser schrecklichen Krankheit leiden“, so die stellvertretende ÖVP-Klubobfrau.

„Dass Kickl diese skandalösen Aussagen auch nach mehrfacher Aufforderung durch den Nationalratspräsidenten nicht zurückgenommen hat, zeugt von Kaltschnäuzigkeit, von mangelndem Verständnis des Parlamentarismus und vom Fehlen einer guten Kinderstube“, kritisiert Schwarz. „Wie bedauerlich, dass er damit dem Ansehen der Politik Schaden zufügt und viele Menschen, die an einer schweren Krankheit leiden, bewusst trifft. Das ist mit aller Vehemenz abzulehnen. Wir erwarten uns eine ehrlich gemeinte Entschuldigung bei den demenzkranken Menschen in Österreich und deren Angehörigen.“

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001