Weltdiabetestag 2020: Diabeteszentrum Wienerberg – Betroffene entscheiden mit

Wien (OTS) - Diabetes mellitus zählt weltweit zu den häufigsten nicht übertragbaren Krankheiten. Allein in Wien leben etwa 130.000 Menschen, die mit dieser Diagnose konfrontiert sind. Um die Versorgung dieser Betroffenen in der Bundeshauptstadt weiter zu verbessern, entsteht im 10. Wiener Gemeindebezirk das erste Wiener Diabeteszentrum. Es wird gemeinsam von der Stadt Wien und der Österreichischen Gesundheitskasse, der Sozialversicherungsanstalt der Selbständigen sowie der Versicherungsanstalt öffentlich Bediensteter, Eisbahnen und Bergbau geplant und finanziert. Mitte 2021 soll das Diabeteszentrum eröffnet werden.

Ein spezialisiertes Team, bestehend aus Fachärztinnen und -ärzten, Diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonen, Diätologinnen und Diätologen sowie Psychologinnen und Psychologen, wird die Patientinnen und Patienten versorgen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Schulungen: Menschen mit Diabetes mellitus sollen unterstützt werden, im Alltag gut mit ihrer Krankheit umgehen zu können und dabei ihre Lebensqualität zu verbessern bzw. zu erhalten.

Bei der Planung des Diabeteszentrums standen neue innovative Wege im Vordergrund. Erstmals wurden die betroffenen Menschen mit Diabetes mellitus in die Entstehung einer solchen Einrichtung einbezogen. Die Gesundheit Österreich (FP) hat den gesamten Prozess dieser sogenannten Patientenpartizipation geplant und begleitet.

Mittels Online-Fragebogen wurden Menschen mit Diabetes mellitus in Wien eingeladen, ihre Vorstellungen und Erwartungen bezüglich des Diabeteszentrums bekanntzugeben. 520 Personen mit Diabetes mellitus beteiligten sich an der Umfrage und 20 Personen folgten der Einladung, aktiv an der Gestaltung des Diabeteszentrums mitzuwirken. Diese erarbeiteten in Workshops insgesamt 35 Empfehlungen für das Diabeteszentrum, die bereits mit den zukünftigen Verantwortlichen des Diabeteszentrums besprochen und deren Umsetzung diskutiert wurden.

Ziel ist es, diese Art der Beteiligung von Betroffenen im Diabeteszentrum nachhaltig zu verankern und so eine gute Zusammenarbeit von Patientinnen und Patienten sowie Gesundheitsberufen für die bestmögliche Diabetesversorgung in Wien zu erreichen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Gesundheitskasse
Marie-Theres Egyed
presse@oegk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001