Online: IST-Austria Science and Society lecture: Ruth Wodak

(Re)Nationalisierung Europas? Zum Wandel österreichischer Identität/en 1995-2015

Klosterneuburg (OTS) - Seit den 1980er Jahren, der Transformation des ehemaligen Ostblocks, der Wiedervereinigung Deutschlands, der Erweiterung und Vertiefung der Europäischen Union sowie anhaltender Migrationsdebatten rücken Fragen der historischen und kulturellen nationalen und transnationalen Identitäten immer stärker in den Mittelpunkt des Interesses. Scheinbar etablierte nationale Identitäten wurden zum umkämpften politischen Terrain und zum Mittelpunkt politischer Auseinandersetzungen. Darüber hinaus haben Krisen verschiedenster Art in den letzten Jahren die Diskussionen über nationale oder kulturelle Identitäten in ganz Europa neu belebt, ebenso wie das Erstarken rechtsextremer und rechtspopulistischer Parteien und Bewegungen.

In einem online Vortrag am IST Austria erläutert Ruth Wodak, Wittgenstein Preisträgerin 1996 und emeritierte distinguished Professorin für Diskursforschung an der Lancaster University, die obigen Überlegungen anhand einer Fallstudie über die diskursive Konstruktion österreichischer Identitäten 1995-2015. Zunächst wird der theoretische und methodische Rahmen (der diskurshistorische Ansatz) vorgestellt; dann, nach einem kurzen Überblick über drei entsprechende interdisziplinäre Projekte (jeweils zu den Diskursen 1995, 2005 und 2015), fokussiert sie wichtigste quantitative und qualitative Ergebnisse zu zwei Schwerpunkten: zu Debatten über Integration, Flucht und Asyl; und zum Wandel der österreichischen Sprachenpolitik, anhand einer Vielfalt von Textsorten und Daten, darunter politische Reden, Parlamentsdebatten, Medienberichte und Gruppendiskussionen. Abschließend diskutiert sie die bisher erstmalig erhobene Längsschnittperspektive über 20 Jahre auf die diskursive Konstruktion nationaler (österreichischer) Identitäten.

Die IST-Austria Science and Society Vortragsreihe stellt herausragende Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen vor, um die Relevanz der Wissenschaft für die Gesellschaft aufzuzeigen. Die Vorträge finden in englischer Sprache statt.

Rezente Bücher zum Thema:

Wodak, Ruth Politik mit der Angst: Die schamlose Normalisierung rechtspopulistischer und rechtsextremer Diskurse. Konturen 2020.

De Cillia, Rudolf, Wodak, Ruth, Rheindorf, Markus & Lehner, Sabine Österreichische Identitäten im Wandel. Empirische Untersuchungen zu ihrer diskursiven Konstruktion 1995-2015. Springer 2020.

Datum: 19. November 2020 | 17:00 - 18:00 Uhr

Rednerin: Ruth Wodak, Lancaster University und Universität Wien

www.ist.ac.at/ist-lecture

Rückfragen & Kontakt:

IST Austria
Kathrin Pauser
Media Relations
+43-(0)676 7016752
kathrin.pauser@ist.ac.at
www.ist.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IST0001