Hotlines bieten Unterstützung für niederösterreichische Unternehmen

LR Danninger: Informationen sind wichtiger denn je

St. Pölten (OTS) - „Diese Krise ist für viele Unternehmerinnen und Unternehmer eine laufende Herausforderung. Für die neuen Regelungen braucht es wieder ganz gezielt Information und Unterstützung, daher sind unsere Hotlines wieder für alle erreichbar“, erläutert Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger das Prinzip der Hotlines des Landes Niederösterreich für die Wirtschaft. „Mir persönlich ist es wichtig, individuelle Unterstützung zu gewährleisten, unsere Expertinnen und Experten haben den Überblick und können mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so Danninger.

Die Hotline 02622/26326 von riz up, der Gründeragentur des Landes Niederösterreich, bietet unternehmensrelevante Information zu den Covid-Unterstützungsmaßnahmen sowie gezielte Begleitung bei der Beantragung. Manche Unternehmen müssen Geschäftsmodelle anpassen oder andere Veränderungen vornehmen, auch hier können die Expertinnen und Experten weiterhelfen. Ein eigenes „Business Power Programm“ fokussiert sich auf neue Themen wie digitale Geschäftsmodelle, Kundenmanagement, Megatrends u.v.m.

Um den KMUs finanziell unter die Arme zu greifen, wurde vom Land Niederösterreich und der Wirtschaftskammer NÖ eine umfassende Kapitalstärkungsoffensive beschlossen. Die Umsetzung erfolgt durch die NÖ Bürgschaften und Beteiligungen GmbH (NÖBEG) und besteht aus folgenden drei Maßnahmen: einer Erweiterung des NÖ Beteiligungsmodells um nachrangiges Kapital, einer Aufstockung der Mittel für das NÖ Beteiligungsmodell und einer 100-Prozent-Haftung für kleinere Investitionsprojekte.

Das „NÖ-Konjunkturprogramm“ in der Höhe von rund 229 Millionen Euro beinhaltet 21 Maßnahmen, die sich anhand der drei strategischen Leitlinien „regional, innovativ, unternehmerisch“ abbilden lassen. Unter anderem verdoppeln Land Niederösterreich und Wirtschaftskammer Niederösterreich mit dem neuen Konjunkturprogramm unter der Leitlinie „innovativ“ in den kommenden zwei Jahren die Innovationsförderung. Gefördert werden 3D-Druck-Testanwendungen, die Erstellung von Prototypen in Niederösterreich. Darüber hinaus wird eine neue Innovationsförderung für Kleinbetriebe und Startups, die bisher „Innovations-Neulinge“ waren, etabliert. Zusätzlich zu diesen Förderungen wird weiterhin die Digitalisierung der niederösterreichischen Wirtschaft verstärkt unterstützt.

Für alle EPU (Ein-Personen-Unternehmen), Kleinunternehmen, Jungunternehmer und Startups aus Niederösterreich gibt es das riz up, Niederösterreichs Gründeragentur, mit der Hotline 02622/26326.

Für KMU aus dem Bereich Gewerbe, Industrie und industrienahe Dienstleistungen aus Niederösterreich steht die Wirtschaftsagentur ecoplus unter der Hotline 02742 9000-19731 bereit.

Informationen bezüglich Finanzierungsmöglichkeiten für kleine und mittlere Betriebe im Rahmen des Konjunkturpaketes gibt es bei der NÖ Bürgschaften und Beteiligungen GmbH unter der Hotline 02742/90000-19335.

Für Ausflugsziele und Gemeinden mit kommunaler Sport- und Freizeitinfrastruktur steht die Hotline von „Sicher rausgehen in Niederösterreich“ rund um rechtliche und hygienische Fragen unter 0800 80 18 800 zur Verfügung.

Weitere Informationen: Büro LR Danninger, Mag. Andreas Csar, Telefon 02742/9005-12253, E-Mail andreas.csar@noel.gv.at, bzw. riz up Niederösterreichs Gründeragentur GmbH, Manuela Hofer, Telefon 0676/883 261 106, E-Mail hofer@riz-up.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Ing. Mag. Johannes Seiter
02742/9005-12174
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001