EANS-Adhoc: ams AG / ams mit Umsatz von ams-Geschäft im 3. Quartal nahe oberem Ende und Profitabilität im oberen Bereich der Erwartungsspanne für ams; robustes ams-Consumergeschäft ...

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Ausgewählte Finanzinformationen für das dritte Quartal 2020

Quartalsbericht
06.11.2020

Premstaetten - (Fortsetzung Titel) ... kompensiert noch langsame Erholung der ams-Automobil- und Industrienachfrage; volumen­starke Produkthochläufe und positive Nachfrage­dynamik im ams-Consumer-Geschäft treiben weiteres deutliches erwartetes Wachstum im 4. Quartal trotz Covid-19 bei ams-Umsatz von USD 650-690 Mio., 19% höher sequentiell in der Mitte der Spanne, sowie starker bereinigter ams-EBIT-Marge von 24-27%; Zustimmung der OSRAM-Aktionäre zu BGAV ebnet Weg für geplante volle Integration von OSRAM

Premstätten, Österreich (6. November 2020) -- ams (SIX: AMS), ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Sensorlösungen, veröffentlicht Ergebnisse für das 3. Quartal mit Umsatz und bereinigter operativer (EBIT) Marge im ams-Geschäft nahe oder am oberen Ende der Erwartungs­spanne für ams, wie bereits bekannt gegeben. Die Consumer-Nachfrage im ams-Geschäft blieb im 3. Quartal sehr erfreulich, während das ams-Automobil- und Industriegeschäft erste Anzeichen einer Verbesserung der Nachfrage zeigte. Da diese Dynamik anhält, erwartet ams für das 4. Quartal ein weiteres deutliches sequentielles Wachstum für das ams-Geschäft basierend auf umfangreichen Produkthochläufen im Consumer-Bereich mit erwarteten Umsätzen für das ams-Geschäft von USD 650-690 Mio. und einer bereinigten operativen (EBIT) Marge von 24-27%.

Als Mehrheitsaktionär konsolidiert ams die OSRAM Licht AG (OSRAM) ab Beginn des 3. Quartals vollständig. Die in diesem Bericht dargestellten Gruppenfinanzergebnisse beinhalten daher auch die Finanzergebnisse von OSRAM, wo auf Gruppenergebnisse Bezug genommen wird, andernfalls beziehen sich die Ergebnisse auf das ams-Geschäft.

Der konsolidierte Gruppenumsatz im 3. Quartal betrug USD 1.428 Mio., das ist ein Anstieg um 192% gegenüber dem Vorquartal und um 111% gegenüber dem Vorjahresquartal, der auf Konsolidierungseffekten beruht. Im ams-Geschäft betrug der Umsatz im 3. Quartal USD 564 Mio., das ist ein sequentieller Anstieg von 15% und nahe dem oberen Ende der veröffentlichten Erwartungsspanne. Die bereinigte Gruppen-Bruttogewinnmarge im 3. Quartal lag bei 27% (vor akquisitionsbedingtem und einmaligem Restrukturierungsaufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), gegenüber 44% allein für das ams-Geschäft im Vorjahresquartal (21% einschließlich akquisitionsbedingtem und einmaligem Restrukturierungsaufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung, 42% allein für das ams-Geschäft im Vorjahresquartal).

Das bereinigte operative Gruppenergebnis (EBIT) für das 3. Quartal lag bei USD 60 Mio. oder 4% des Umsatzes (vor akquisitionsbedingtem und einmaligem Restrukturierungsaufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung), das ist ein Rückgang gegenüber USD 187 Mio. für allein das ams-Geschäft im Vorjahreszeitraum (USD -94 Mio. oder -7% des Umsatzes einschließlich akquisitions­bedingtem und einmaligem Restrukturierungsaufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung, verglichen mit USD 154 Mio. für allein das ams-Geschäft im 3. Quartal 2019). Für das ams-Geschäft betrug das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) im 3. Quartal USD 128 Mio. oder 23% vom Umsatz (vor akquisitionsbedingtem und einmaligem Restrukturierungsaufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) und lag damit im oberen Bereich der für das ams-Geschäft veröffentlichten Erwartungsspanne.

Das bereinigte Gruppen-Nettoergebnis des 3. Quartals betrug USD 11 Mio. (bereinigt um akquisitionsbedingten und einmaligen Restrukturierungsaufwand und Aufwand für aktienbasierte Vergütung) verglichen mit USD 199 Mio. für allein das ams-Geschäft im Vorjahresquartal (3. Quartal 2020: USD -143 Mio. ohne Bereinigung). Das bereinigte unverwässerte/verwässerte Gruppen-Ergebnis je Aktie für das 3. Quartal lag bei CHF 0,09/0,06 bzw. USD 0,10/0,06 basierend auf 260.621.033/265.484.088 Aktien und CHF -0,36/-0,38 bzw. USD -0,39/-0,42 ohne Bereinigung (3. Quartal 2019: CHF 2,30/2,24 bzw. USD 2,46/2,40 basierend auf 81.059.682/82.981.954 Aktien allein für das ams-Geschäft, jeweils gewichteter Durchschnitt).

Der operative Gruppen-Cashflow lag im 3. Quartal bei USD 84 Mio., während der Free Cashflow auf Gruppenebene im 3. Quartal USD 1 Mio. betrug.

Das ams-Geschäft entwickelte sich im 3. Quartal 2020 trotz der anhaltenden Auswirkungen von Covid-19 auf regionale Volkswirtschaften und die globalen Endmärkte ausgesprochen erfreulich. In seinem ams-Geschäft erzielte ams im 3. Quartal Ergebnisse nahe dem oberen Ende oder im oberen Bereich der für ams veröffentlichten Erwartungsspanne. Das starke Umsatzwachstum im ams-Geschäft gegenüber dem Vorquartal resultierte aus einer anhaltend robusten Nachfrage im ams-Consumer-Geschäft für hohe Volumina an ams-Consumer-Lösungen. Im Rahmen der vollständigen Konsolidierung von OSRAM als Mehrheitsaktionär hat ams OSRAM als separates Berichtssegment in die Gruppenfinanzberichterstattung aufgenommen.

Der Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag (BGAV) mit OSRAM, den ams im September abgeschlossen hat, wurde von den OSRAM-Aktionären auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 3. November 2020 genehmigt. Nach der weitgehend erwarteten Zustimmung der Aktionäre betrachtet ams eine Umsetzung des BGAV um das Jahresende 2020 herum als einen realistischen Zeitrahmen. Auf Grundlage des BGAV wird ams in der Lage sein, die Integration und Geschäftsausrichtung beider Unternehmen in effizienter Weise voranzutreiben und zu beschleunigen. ams wird die komplementären Stärken von ams und OSRAM vereinen, um in den nächsten Jahren ein deutlich profitables gemeinsames Unternehmen zu schaffen. Im Quartalsverlauf hat ams wie geplant drei Sitze im Aufsichtsrat von OSRAM eingenommen und beabsichtigt, die Position von ams im Aufsichtsrat auf letztendlich vier Sitze zu erhöhen. Vor der Umsetzung des BGAV bleibt OSRAM eine unabhängige börsennotierte Tochtergesellschaft im Mehrheitseigentum von ams.

Im ams-Geschäft trugen Consumer Lösungen unverändert den größten Anteil zum Quartalsergebnis bei. Die führende Position von ams im Bereich optische Sensorik beruht auf dem umfangreichen ams-Portfolio für 3D-Sensorik einschließlich VCSEL-Illumination (Vertical Cavity Surface-Emitting Laser), hochwertiges Display-Management einschließlich Behind-OLED (BOLED)-Sensorik, hochminiaturisierte Annäherungssensorik, Spektral- und Biosensorik sowie andere optischen Anwendungen. Kontinuierliche hohe F&E-Investitionen ermöglichen es ams, Innovationen in neuen optischen Technologien voranzutreiben.

In seinem ams-Geschäft ist ams ein führender Anbieter im Bereich 3D-Sensortechnologien, dabei bietet branchenführendes System-Know-how und hochwertiges IP eine unübertroffene Plattform zur Unterstützung aller Architekturen, Structured Light (SL), Time-of-flight (iToF/dToF), und Active Stereo Vision (ASV). ams beliefert führende Smartphone-OEMs mit 3D-Sensorikprodukten für front- und rückseitige Anwendungen und hat eine starke Position mit Fokus auf 3D-Illumination für SL, iToF und ASV aufgebaut. Dazu nutzt ams seine umfangreiche Optikkompetenz und führende VCSEL-Technologie. Gleichzeitig treibt ams die Erweiterung seines 3D-Angebots unter anderem durch die Integration von leistungsfähiger NIR-Bildsensorik voran, um 3D-Lösungen in verschiedenen Technologien zu schaffen.

In seinem ams-Geschäft setzt ams bei rückseitiger 3D-Sensorik die fokussierte Entwicklung für die 3D dToF-Technologie fort, eine anspruchsvolle ToF-Architektur, die klare Vorteile für größere Entfernungen bei rückseitigen und AR-orientierten Anwendungen bietet. ams nutzt seine führende 3D-Systemexpertise, um eine vollständige ams dToF-Lösung zu entwickeln, die VCSEL-Illumination, Hochleistungs-SPAD-Sensorik sowie entsprechende Software und Algorithmen umfasst. Leistungsstarke 3D-Systeme in diesem Bereich werden für ams ein Innovationsschwer­punkt für die Zukunft sein. ams sieht zunehmendes Marktinteresse an der Evaluierung von AR-bezogenen Anwendungen auf der Grundlage von 3D- und dToF-Technologie und geht davon aus, dass sich diese Anwendungen und dToF in den kommenden Jahren zu einem attraktiven 3D-Markt entwickeln werden.

Gleichzeitig entwickelt ams bei frontseitiger 3D-Sensorik in seinem ams-Geschäft eine 3D-Sensor­technologie für die Gesichtsauthentifizierung, die unsichtbar hinter dem Display platziert ist und somit sichtbare Elemente von der Gerätefront entfernt. Der neuartige Ansatz nutzt das einzigartiges Know-how von ams bei Illumination und Lichtsensorik hinter dem Display (BOLED) zusammen mit der umfassenden 3D-Systemexpertise von ams. Die hochinnovative BOLED 3D-Technologie umfasst VCSEL-Illumination, 3D-NIR-Sensorik, Software und Algorithmen. Die Entwicklungs­aktivitäten schreiten weiter voran, um eine ams ASV-basierte BOLED 3D-Lösung früh im 1. Quartal demonstrieren zu können. In einem nächsten Schritt plant ams BOLED 3D-Sensorarchitekturen zu evaluieren, die SL unterstützen.

Insgesamt stützt erstes Marktfeedback den Eindruck von ams, dass sowohl dToF-als auch BOLED 3D-Technologie hochvolumige Einsatzmöglichkeiten in den kommenden Jahren bieten können.

Die ams-BOLED-Licht- und Näherungssensorlösungen setzen ihren Erfolg auf dem Android-Markt fort, in dem die Innovation von ams im Bereich Display Management bereits eine starke Verbreitung erfahren hat. Als Grundlage der BOLED-3D-Entwicklungen hat ams die Verlagerung der Licht- und Näherungssensorik hinter das OLED-Display realisiert, um entsprechende Komponenten von der Gerätevorderseite zu eliminieren. ams setzt seine BOLED-Lichtsensorik-Roadmap als Teil seines Display Management-Portfolios um und unterstützt dabei große Android-OEMs. Das Marktinteresse an hochminiaturisierten integrierten Licht- und Näherungssensorlösungen nimmt ebenfalls zu. Insgesamt bedient ams führende Consumer-OEMs mit einer Palette an Display Management-Lösungen in hohen Stückzahlen.

Künftig erwartet ams, dass hochentwickelte Technologien zur Verbesserung der Kamerafunktion attraktive Einsatzmöglichkeiten erhalten werden, da kamerabezogene Features erheblichen Nutzwert für Smartphone-Benutzer bieten. Dazu gehören Anwendungen wie automatischer Weißabgleich (AWB), laserbasierter Autofokus (LDAF)/1D ToF, umfassende Flimmererkennung und AR-orientierte Unterstützungsfunktionen. Beispielsweise nutzt die innovative AWB-Lösung von ams eine präzise Spektralsensorikanalyse, um neue Wege zur Verbesserung der Bildqualität und der natürlichen Farbdarstellung zu erschließen; hier sieht ams zusätzliches Marktinteresse. Der Bereich Audiosensorik, der die Lösungen für aktive Nebengeräuschunterdrückung von ams beinhaltet, erfüllte die Erwartungen, zugleich bestätigt das Kundeninteresse die starke Position von ams bei hochleistungsfähiger digitaler und hybrider Geräuschunterdrückung.

Die ams-Geschäftsbereiche Automotive, Industrie und Medizintechnik verzeichneten eine insgesamt positivere Entwicklung im 3. Quartal. Im Vergleich zur ersten Jahreshälfte spiegelt diese Entwicklung eine rückläufige Gesamtauswirkung der Covid-19-Pandemie wider, gleichzeitig sieht ams Anzeichen einer sich verbessernden Nachfrage im Non-Consumer-Bereich. Im Bereich Automotive entwickelte sich das ams-Geschäft von ams im Einklang mit den Erwartungen. ams verzeichnete stärkere Signale für eine Erholung der Nachfrage und positive Auftragstrends im 3. Quartal, da sich die Produktionsvolumina im Automobilsektor erhöhen. ams investiert weiter in F&E für Automotive und konzentriert sich auf differenzierte Anwendungen in den Bereichen Sicherheit, Fahrerassistenz/ autonomes Fahren, Positionsmessung und Fahrwerkskontrolle.

Im Bereich 3D-LIDAR, einer Kerntechnologie der Automobilsensorik in der Zukunft, unterstützt ams die Illumination in mehreren Programmen für Tier-1-Systemlieferanten. Auf Basis seiner Hoch­leistungs-VCSEL-Technologie bietet ams VCSEL-Arrays mit hohen Laseranzahlen, die für den Automobilbereich qualifiziert sind und anspruchsvolle Scan-/Non-Scan-LIDAR-Architekturen ermög­lichen. Mit dem führenden LIDAR-Technologieanbieter IBEO arbeitet ams in enger Partnerschaft als Schlüssellieferant für deren hochwertige True Solid State LIDAR-Lösung zusammen. Im 3. Quartal gab IBEO einen weiteren Projekterfolg für ihr LIDAR-System beim chinesischen OEM Great Wall Motors bekannt, das auf leistungsstarken ams VCSEL-Arrays basiert. Neben dieser Partnerschaft sieht ams mit Blick auf die Design-und Leistungsvorteile der Technologie zuneh­mendes Interesse von Zulieferern an VCSEL-basierten Solid State LIDAR-Systemen gegenüber anderen Architekturen. Die optische Sensorik im Fahrzeuginnenraum (ICS) ist ein expandierender aufstrebender Bereich der Automobilsensorik. Neue Komfort- und Sicherheitsfunktionen im Fahr­zeuginnenraum wie Überwachung finden immer mehr Beachtung bei OEMs und Tier-1-Zulieferern. ams setzt seine Entwicklungen für erste ICS-Projekte einschließlich Illumination fort und sieht steigendes Marktinteresse, 3D-Technologie und die 3D-Lösungsexpertise von ams für kommende Anwendungen zu evaluieren.

Das ams-Industriegeschäft von ams entwickelte sich im 3. Quartal vollständig erwartungsgemäß. Diese Entwicklung spiegelt ein weiter gedämpftes, aber weniger deutlich beeinträchtigtes Nach­frageumfeld wider, da sich verringerte Industrieinvestitionen langsam zu erhöhen scheinen. Unterstützt durch die führende Position von ams in den Bereichen Industrie- und Fertigungs­automation, HABA, Bildgebung und andere Industrieanwendungen profitiert das Industriegeschäft von ams weiter von seinem umfangreichen Portfolio und Kundenstamm für Hochleistungssensorik einschließlich Global Shutter Bildsensorik für Automatisierung und industrielle Bildverarbeitung.

Das ams-Medizintechnikgeschäft von ams verzeichnete im 3. Quartal positive Ergebnisse. Das ams-Portfolio ist dabei auf einer führenden Position bei medizinischer Bildgebung für CT, digitales Röntgen und Mammographie sowie Produkten für Miniaturkamera-Endoskopie aufgebaut. ams erweitert dieses Portfolio durch den hochinnovativen Einsatz der Spektralsensorik für medizinische Lateral Flow Tests (LFT). Die unübertroffene Lösung von ams analysiert LFT-Ergebnisse auf optischer Basis am Point-of-Care und mit sehr hoher Genauigkeit. Ohne die Notwendigkeit kostenintensiver spezifischer Laborausrüstung erlaubt es die Lösung, schnelle aussagefähige Diagnostik zu attraktiven Kosten zu ermöglichen, und schafft damit neue Wachstumschancen für die kommenden Jahre. Im Rahmen der Partnerschaft von ams mit dem europäischen Testanbieter Senova beginnt die Produktion eines integrierten LFT-Testkits zur Identifizierung von Covid-19-Antikörpern im laufenden Quartal. Angesichts der Vorteile der digitalen LFT-Lösung von ams in einem umfangreichen Markt für diverse in vitro Diagnostik-Anwendungen nimmt das Marktinteresse an der Technologie von ams weiter zu. Zu Covid-19-Testverfahren befindet sich ams in fortgeschrittenen Gesprächen mit einem nordamerikanischen Partner und in Kontakt mit Regierungsbehörden in Europa. In Erweiterung der Covid-19-Antikörper-Testlösung ist ams in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium für eine Testlösung für Covid-19-Antigene, die auf die Identifizierung bestehender Infektionen abzielt.

Im operativen Bereich stellt ams in seinem ams-Geschäft die Volumenproduktion an seinen Standorten trotz der anhaltenden Einschränkungen und Herausforderungen durch Covid-19 sicher und konzentriert sich auf die volle Bedienung der Kundennachfrage. Im ams-Geschäft verfolgt ams weltweit weiter umfassende Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit seiner Beschäftigten und seiner Fertigungskapazitäten. Die ams-Fertigung in Singapur setzt ihre gute operative Performance im Rahmen einer höheren Kapazitätsauslastung fort, mit der ams bedeutende Produkthochläufe für ams-Produkte im zweiten Halbjahr unterstützt. Gleichzeitig steuert ams den Investitionsbedarf für sein ams-Geschäft mit dem Ziel, die Gesamtinvestitionen für ams in einem begrenzten Rahmen zu halten, und geht davon aus, dies im laufenden Quartal fortzusetzen.

Ende Oktober hat ams erfolgreich eine Wandelanleihe in Höhe von EUR 760 Million bei internatio­nalen institutionellen Investoren platziert. Die Emission diente dazu, eine umfassende Finanzierung für die Umsetzung des BGAV mit OSRAM sowie weiterer Schritte zur Verwirklichung der vollen Integration von OSRAM sicherzustellen. Im Einklang mit der langfristigen Finanzierungsstrategie von ams und einem umsichtigen Bilanzmanagement ergänzt die Begebung das Laufzeitprofil des bestehenden Fremdkapitals und maximiert die finanzielle Flexibilität von ams in der Zukunft.

Der Ausblick von ams für das 4. Quartal 2020 umfasst, wie früher erwähnt, angesichts der Struktur des finanziellen Ausblicks von OSRAM allein das ams-Geschäft. Für das 4. Quartal 2020 bestätigt ams die bereits veröffentlichte Erwartung eines weiteren deutlichen sequentiellen Wachstums des ams-Geschäfts ungeachtet der anhaltenden Effekte der Covid-19-Pandemie, die sich weltweit auf Volkswirtschaften und die Märkte von ams auswirkt. Basierend auf derzeit verfügbaren Informa­tionen und der oben genannten Definition erwartet ams für das ams-Geschäft im 4. Quartal einen Umsatz in Höhe von USD 650-690 Mio., der bezogen auf die Mitte der erwarteten Spanne einen Anstieg von 19% gegenüber dem Vorquartal bzw. 2% gegenüber dem Vorjahresquartal bedeutet. Dieses erwartete Wachstum des ams-Geschäfts beruht auf volumenstarken Produkthochläufen für ams-Sensoriklösungen für Smartphones und einer guten Endkundennachfrage. Im ams-Geschäft lässt das Non-Consumer-Geschäft mit den Bereichen Automotive, Industrie und Medizintechnik eine Verstärkung positiver Nachfragetrends erkennen, die auf eine Erholung der Volumina in mehreren Endmärkten hindeuten.

Zudem erwartet ams für sein ams-Geschäft einen deutlichen Anstieg der Profitabilität gegenüber dem Vorquartal, der sich in einer erwarteten bereinigten operativen (EBIT) Marge für ams von
24-27% zeigt. Dieser positive Ausblick für das ams-Geschäft trotz der laufenden Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen Auswirkungen zeigt die Stärke des ams-Portfolios und des operativen ams-Managements. Die vorstehenden Erwartungen beinhalten die Annahme, dass keine weiteren unvorhergesehenen negativen Folgen der Covid-19- Pandemie eine bedeutende negative Auswirkung auf das Geschäft von ams haben werden.

Der Quartalsbericht einschließlich weiterer Finanzinformationen steht auf der Unternehmenswebsite unter https://ams.com/financial-reports [https://ams.com/ financial-reports] zur Verfügung.

###

Über ams
ams ist international führend in der Entwicklung und Herstellung von hochwertigen Sensorlösungen. Unsere Mission ist es, die Welt mit Sensorlösungen zu gestalten und so die nahtlose Verbindung zwischen Mensch und Technologie zu ermöglichen.
Die Produkte von ams werden in Anwendungen eingesetzt, die höchste Präzision, Empfindlichkeit und Genauigkeit, einen weiten Arbeitsbereich und äußerst niedrigen Stromverbrauch erfordern. Das Produktportfolio umfasst Sensorlösungen, Sensor-ICs sowie Schnittstellen und die damit verbundene Software für Kunden in den Märkten Consumer, Mobilkommunikation, Industrie, Medizintechnik und Automotive.
ams mit Hauptsitz in Österreich beschäftigt global rund 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist ein wichtiger Partner für mehr als 8.000 Kunden weltweit. ams ist an der SIX Swiss Exchange börsennotiert (Tickersymbol: AMS). Weitere Informationen über ams unter https://ams.com [https://ams.com/]

ams social media:

>Twitter [https://twitter.com/amsAnalog] >LinkedIn [https://www.linkedin.com/ company/ams-ag] >Facebook [https://www.facebook.com/amsAnalog] >YouTube [https:/ /www.youtube.com/user/amsAnalog]

ams ist eine eingetragene Handelsmarke der ams AG. Zusätzlich sind viele unserer Produkte und Dienstleistungen angemeldete oder eingetragene Handelsmarken der ams Group. Alle übrigen hier genannten Namen von Unternehmen oder Produkten können Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen Inhaber sein. Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung korrekt und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: ams AG
Tobelbader Strasse 30
A-8141 Premstaetten
Telefon: +43 3136 500-0
FAX: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com
WWW: www.ams.com
ISIN: AT0000A18XM4
Indizes:
Börsen: SIX Swiss Exchange
Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Moritz M. Gmeiner
Vice President Investor Relations
Tel: +43 3136 500-0
Fax: +43 3136 500-931211
Email: investor@ams.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0002