FPÖ – Hauser: Gastronomie und Beherbergungsbetriebe stehen vor dem wirtschaftlichen Abgrund

Beteuerungen der ÖVP sind für Betriebe blanker Hohn und Schlag ins Gesicht

Wien (OTS) - „Wenn ÖVP-Landeshauptleute wie Günther Platter den Lockdown begrüßen und harte Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus einfordern und dann meinen, dass es ja eine Entschädigung für betroffene Betriebe geben würde, ist das ein blanker Hohn und ein Schlag ins Gesicht der betroffenen Betriebe, so der freiheitliche Tourismussprecher NAbg. Gerald Hauser.

„Bis heute wurden noch keine zehn Prozent an Entschädigungszahlungen aus den undurchschaubaren Töpfen an die Betriebe ausbezahlt – wohlgemerkt für den ersten Lockdown der schon Monate her ist. Was hier an Rosstäuscherei von Schwarz und Grün betrieben wird, ist unglaublich und unverfroren. Den Wirtschaftstreibenden, die vor den Ruinen ihrer Existenz stehen, wird Hilfe vorgegaukelt, die es wahrscheinlich nie geben wird. Deshalb fordern wir Freiheitliche die Bundesregierung auf, die ausstehenden Entschädigungen unverzüglich auszuzahlen“, betonte Hauser.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002