VP-Melchior: „Aktuelle Ausnahmesituation erfordert überparteilichen Schulterschluss und sofortiges Ende parteipolitischer Spielchen!“

Schuldzuweisungen und absurdes Besserwissertum sind völlig fehl am Platz

Wien (OTS) - „Die Coronakrise erreicht derzeit in weiten Teilen Europas einen neuen Höhepunkt, auch in Österreich steigen die Infektionszahlen weiterhin stark an. Diese aktuelle gesundheitliche und wirtschaftliche Ausnahmesituation erfordert umgehend einen überparteilichen Schulterschluss, denn klar ist, das Virus kennt keine Farbe. Auch müssen jegliche parteipolitisch motivierten Spielchen auf Kosten der Gesundheit der Menschen in unserem Land umgehend beendet werden“, fordert der Generalsekretär der neuen Volkspartei, Axel Melchior.

„Die sich immer weiter häufenden substanzlosen Schuldzuweisungen in Richtung der Bundesregierung sind völlig fehl am Platz. Stattdessen sollten sich die Oppositionsparteien darin bemühen, einen konstruktiven Beitrag zu leisten, um Österreich gemeinsam bestmöglich aus dieser weltweiten Gesundheits- und Weltwirtschaftskrise zu bringen. FPÖ-Klubobmann Kickl muss seine das Coronavirus verharmlosenden Verschwörungstheorien umgehend beenden und sich seiner Verantwortung als Politiker endlich wieder bewusst werden. Auch das vom burgenländischen SPÖ-Landeshauptmann Doskozil an den Tag gelegte Besserwissertum ist an Absurdität nur schwer zu überbieten und lässt jegliches Interesse an einer gemeinsamen Bewältigung der Krise vermissen“, so Melchior abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003