AK Online-Preismonitor Drogerieprodukte: Gleich, gleicher, am teuersten!

Für idente Marken-Drogeriewaren heißt es in Österreich mehr zahlen als in Deutschland

Wien (OTS) - Ein und dieselben Marken-Drogerieprodukte kosten in Österreich um durchschnittlich fast 40 Prozent mehr als in Deutschland. Viele Produkte sind hierzulande – teils deutlich – teurer. Einen „sauberen“ Preisunterschied mit 207 Prozent ortete die AK bei einer Seife. Das zeigt ein AK Preismonitor bei 107 identen Drogeriewaren bei zehn österreichischen und deutschen Online-Super-und Drogeriemärkten.

„Warum kostet ein und dasselbe Produkt in Österreich mehr als in Deutschland?“, fragt AK Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic. „Ein ‚Österreich-Aufschlag‘ ist spürbar. Es ist aber nicht nachvollziehbar, warum es den gibt.“ Denn ein Einkaufskorb mit 107 identen Drogeriewaren kostet in Deutschland durchschnittlich 365,95 Euro, in Österreich jedoch durchschnittlich 510,13 Euro.

Teures Pflaster Österreich: Gleiches Produkt, gleicher Hersteller – Österreich viel teurer! Fünf Beispiele:

Produkt1)/Hersteller Österreich2) Deutschland2) Diff.3) Creme soft Seife/Nivea (100 g) 1,53 0,50 207 % Deo Roll-On/Sebamed (50 ml) 5,07 2,00 154 % Sensitive Strips/Hansaplast (20 Stück)5,26 2,08 153 % Everfresh Make-Up/Maybelline (30 ml) 12,22 5,37 128 % Gesichtswasser/Garnier (200 ml) 5,83 2,72 114 %

1) exakter Produktname unter wien.arbeiterkammer.at; 2) Durchschnittspreise in Euro; 3) gerundet;

Der AK Preismonitor zeigt: 102 der 107 verglichenen Drogeriewaren sind in Österreich im Schnitt kostspieliger als in Deutschland – nur fünf Produkte sind in Österreich günstiger.

Online-Supermärkte teurer als Online-Drogeriemärkte: Drogeriewaren schlagen sich in den österreichischen Online-Supermärkten im Schnitt um knapp neun Prozent höher zu Buche als in den Drogeriemärkten. Deutschlands Online-Supermärkten verlangen für Drogeriewaren um durchschnittlich rund zehn Prozent mehr als die Drogeriemärkte.

Zum Preismonitor: Die AK hat die Preise von 107 identen Reinigungs-, Körperpflege-, Hygieneartikel, Babynahrung sowie Herrenpflege von 21. bis 24. September erhoben. Erhoben hat die AK in jeweils zwei heimischen Supermärkten (Billa, Interspar) und zwei deutschen (Edeka, Rewe) sowie jeweils in drei österreichischen Drogeriemärkten (Bipa, DM, Müller) und drei deutschen (DM, Müller, Rossmann). Aktionspreise wurden berücksichtigt, sofern nicht an Bedingungen wie Mindestabnahmemengen oder KundInnenkarten gebunden sind. Die Umsatzsteuer beträgt bei uns 20, in Deutschland 19 Prozent.

SERVICE: AK Preismonitor Marken-Drogeriewaren unter wien.arbeiterkammer.at
Die AK setzt sich für #Gerechtigkeit ein. Seit 100 Jahren. #fürimmer.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
ChefIn vom Dienst
+43 1 50165 12565
presse@akwien.at
https://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001