Taschner: Ethikunterricht wichtig für Persönlichkeitsentwicklung

„Ethikunterricht“ heute Thema im Unterrichtsausschuss

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Der Schulversuch „Ethikunterricht“, der mehr als 20 Jahre erfolgreich durchgeführt wurde, wird nun in den Regelunterricht übernommen. Das ist ein richtiger und notwendiger Schritt, unterstreicht ÖVP-Bildungssprecher Abg. Dr. Rudolf Taschner. Im Rahmen der heutigen Sitzung des Unterrichtsausschusses steht eine entsprechende Änderung des Schulorganisationsgesetzes und des Land- und Forstwirtschaftlichen Bundesschulgesetzes auf der Tagesordnung.

Der Gegenstand Ethik besteht derzeit an über 230 mittleren und höheren Schulen als Schulversuch. Alle Schüler, die keinen Religionsunterricht besuchen, sollen in Zukunft stattdessen am Pflichtgegenstand „Ethik“ teilnehmen, erläutert Taschner.

„Der Ethikunterricht fördert die Auseinandersetzung mit unterschiedlichen philosophischen und kulturellen Werten und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung. Schüler sollen schließlich zu verantwortungsbewussten Bürgern herangebildet werden. Dies ist auch ein Ziel des Religionsunterrichts“, so der Mandatar.

Schulversuche würden zeigen, dass Ethikunterricht ein richtiges Instrument zur Werteerziehung unserer Jugend sei. „Die Vermittlung und Auseinandersetzung mit moralischen und ethischen Werten ist eine wichtige Begleitung unserer Schüler“, schloss Taschner.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006