Gerstl: Auskunftspersonen im U-Ausschuss bestätigen, dass Neos politische Ämter versprachen

Stefan Pierer bestätigte unmoralische Angebote der pinken Sauberpartei

Wien (OTS) - "Je mehr österreichische Unternehmer hier im Ausschuss zu Wort kommen, umso deutlicher wird, wie verzweifelt die Neos versucht haben, Parteispenden zu bekommen", so Wolfgang Gerstl, ÖVP-Fraktionsführer im Ibiza-U-Ausschuss.

"Wir konnten unter Wahrheitspflicht bestätigen, dass es die Neos waren, die Stefan Pierer politische Ämter angeboten haben. Und dass es die Neos waren, die Pierer aktiv um eine Parteispende gebeten haben." Damit werde immer offensichtlicher, wieso die Neos immer zornesrot werden, wenn Auskunftspersonen sich zu ihrer persönlichen Motivation einer legalen, transparenten Spende an die ÖVP äußern", so Gerstl. "Sowohl Stefan Pierer als auch der heute befragte Klaus Ortner gaben an, dass sie aus tiefer innerer Überzeugung gespendet haben und die Positionen von Sebastian Kurz sehr unterstützen."

Die Aussagen seien sicher ein Kopfstoß für andere Parteien, aber sie zeigen eigentlich nur sehr deutlich, dass es den Auskunftspersonen um Inhalte ging und keinesfalls um Vorteile oder Versprechen, wie im U-Ausschuss immer behauptet wird. Sie seien auch von sich aus auf die ÖVP zugegangen, während die Neos offensichtlich ihrerseits Kontakt zu möglichen Spendern suchen.

"Wir haben heute noch ausgiebig Gelegenheit, den Millionenspender Hans Peter Haselsteiner zum Verhalten der Neos gegenüber österreichischen Unternehmern zu befragen. Und zu seinen Motivationen, insgesamt zwei Millionen Euro an die pinke Partei zu überweisen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004