Neue Betrugsmasche: „Falsche Polizisten“ instrumentalisieren Corona

Vorfallszeit: Oktober 2020 Vorfallsort: Wien

Wien (OTS) - Die Wiener Polizei warnt erneut vor Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben und nun auch die Corona-Pandemie für die Deliktsbegehungen ausnützen.

Die Täter geben sich bei diesem Modus am Telefon als Polizisten aus und sagen den Opfern, dass ein Angehöriger an COVID-19 erkrankt sei. Die Betrüger fordern von den Opfern in Folge Bargeld, das entweder für eine Behandlung oder eine Heilung der Krankheit benötigt werde. An einem am Telefon genannten Übergabeort wird von den Betrügern schließlich das Bargeld übernommen.

Bislang sind in Wien zwei derartige Fälle aktenkundig, beide Vorfälle ereigneten sich im Oktober 2020.

Die Wiener Polizei rät zu folgenden Präventionsmaßnahmen:

  • Die Polizei nimmt niemals Geld oder Wertgegenstände entgegen.
  • Beenden Sie verdächtige Telefonate und wählen Sie 133.
  • Nennen Sie keine Details zu familiären oder finanziellen Verhältnissen.
  • Sprechen Sie mit Ihren Angehörigen und informieren Sie ihr Umfeld über die Betrugsmasche des „falschen Polizisten“.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Barbara Gass
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001