ORF III am Donnerstag: Preisverleihung „Austria 20 – Die Österreicherinnen und Österreicher des Jahres“

Außerdem: „Politik live“ zu neuen Corona-Maßnahmen, „Im Brennpunkt“-Tripel zur US-Wahl mit u. a. „#Trump: Der Social-Media-Präsident“

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information zeigt am Donnerstag, dem 22. Oktober 2020, erstmals im Hauptabend und in voller Länge die Preisverleihung „Austria 20 – Die Österreicherinnen und Österreicher des Jahres“ (20.15 Uhr). Im Rahmen der traditionellen „Austria-Gala“ würdigt die Tageszeitung „Die Presse“ die herausragendsten Leistungen des Jahres. Corona-bedingt lädt das Medium heuer zu einem intimeren Abend ins ORF RadioKulturhaus. In acht Kategorien sind dabei insgesamt 45 Persönlichkeiten nominiert. Die drei Finalistinnen und Finalisten jeder Kategorie werden im Laufe des Abends präsentiert und schließlich wird je ein/e Sieger/in gekürt. Durch den Abend führen „Die Presse“-Herausgeber und -Chefredakteur Rainer Nowak und ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher.

In „Politik live“ diskutiert anschließend ORF-III-Moderator Reiner Reitsamer mit seinen Gästen die Frage, „Alles klar? Wer hat noch Durchblick bei den Corona-Maßnahmen?“ (21.20 Uhr). Man fühlt sich ins Frühjahr zurückversetzt: Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Österreich steigt immer weiter an, die Belegung der Krankenhausbetten nimmt zu. Die inzwischen eingeführte Corona-Ampel schaltet von Gelb auf Orange und zuletzt in mehreren Bezirken auch auf Rot. Höchste Alarmstufe also. Als Folge kündigt die Bundesregierung erneut verschärfte Maßnahmen an. Die neuen Einschränkungen treffen vor allem den Veranstaltungs- und Gastronomiebereich, aber auch öffentliche Zusammenkünfte jeglicher Art. Wie sinnvoll sind die neuerlichen Maßnahmen? Reichen sie aus, um die Verbreitung des Coronavirus wieder zu verlangsamen? Und wie sehr macht die Bevölkerung da noch mit?

Die herannahende US-Wahl steht danach „Im Brennpunkt“ mit drei Dokumentationen über Donald Trump, beginnend mit „#Trump: Der Social-Media-Präsident“ (22.10 Uhr). Das amtierende Oberhaupt der Vereinigten Staaten ist seit mehr als zehn Jahren auf Twitter aktiv und hat den Kurznachrichtendienst zu seinem wichtigsten Sprachrohr erhoben. Damit hat er auch die Art und Weise, wie ein Präsident mit den Bürgerinnen und Bürgern eines Landes kommuniziert, verändert. Die Timeline des Twitter-Accounts von Donald Trump bietet nicht nur einen Einblick in seine Gedankenwelt, sondern ist auch eine Chronologie seiner Amtszeit. Weiter geht es um 22.55 Uhr mit der Doku „Trump gegen China: Handelskrieg der Wirtschaftsmächte“. Donald Trumps Politik ist geprägt von Protektionismus. Weltweite Handelsabkommen werden infrage gestellt oder ausgesetzt, mit China liefert sich der US-Präsident auf offener Bühne einen Handels-Disput und sorgt für eine gefährliche Konfrontation zwischen den beiden größten Wirtschaftsmächten der Welt. Zum Abschluss erklärt der Film „I Love Trump: Warum Amerikaner ihren Präsidenten lieben“ (23.45 Uhr). Der Journalist Peter Onneken reist nach Winston County im US-Bundesstaat Alabama, wo 2016 90 Prozent für den heutigen Präsidenten gestimmt haben, um zu verstehen: Wieso lieben Amerikaner Trump? Wie groß ist sein Rückhalt heute und wie kommt es, dass viele im Land ihm eine zweite Amtszeit zutrauen?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006