Grüne/Rössler: Mit Renaturierungsmaßnahmen die biologische Vielfalt und das Klima retten

Rössler begrüßt den heute von Umweltministerin Gewessler vorgestellten Biodiversitätsfonds

Wien (OTS) - Rössler begrüßt den heute, Mittwoch, von Umweltministerin Gewessler vorgestellten Biodiversitätsfonds, der künftig in Ergänzung Förderungen der Landwirtschaft und der ländlichen Entwicklung die Umsetzung der Biodiversitätsstrategie unterstützen soll. Astrid Rössler, Grüne Umweltsprecherin, plädiert insbesondere für umfassende Renaturierungsmaßnahmen: „Die Wiederherstellung von übernutzten Lebensräumen und hart verbauten Flüssen ist unerlässlich, wenn wir Österreich wieder zum Umweltmusterland machen wollen.“

Die große Mehrheit der Lebensräume und Arten weist einen mangelhaften oder gar schlechten Erhaltungszustand auf. Zu diesem alarmierenden Schluss kommt die EU-Umweltagentur (EEA) in ihrer bisher umfassendsten Bestandsaufnahme dieser Art. „Ein weiteres schockierendes Zeugnis dafür, dass wir unsere unverzichtbaren Lebensgrundlagen verlieren“, kommentiert Rössler den Bericht. „Weit entfernt vom angeblichen ‚Umweltmusterland‘ findet sich Österreich auf dem vorletzten Platz im Artenschutz-Ranking wieder.“

Erst letzte Woche veröffentlichten Forscher*innen einen wegweisenden Artikel in der Fachzeitschrift "Nature", der die gewaltigen Potentiale von Renaturierungen verdeutlicht. „Renaturierungen stellen nicht nur eine kostengünstige und effektive Maßnahme gegen das Artensterben dar“, betont Rössler. „Naturnahe Ökosysteme sind mit ihrer Fähigkeit, enorme Mengen Kohlenstoff zu binden auch unverzichtbare Verbündete im Kampf gegen die Klimakrise. Mit der Wiederherstellung ausgewählter Ökosysteme können wir also massive Fortschritte beim Arten- und Klimaschutz zugleich erreichen.“

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001