FPÖ – Haider kritisiert sinnlose „Veggiedebatte“ mitten in der schlimmsten Wirtschaftskrise

Gemeinsame Agrarpolitik darf nicht endgültig zum aberwitzigen Bürokratiemonster werden

Wien (OTS) - „Wir Freiheitliche haben uns immer für klare Produktbezeichnungen eingesetzt, damit der Konsument weiß, was er einkauft“, erklärte der freiheitliche Europaparlamentarier Mag. Roman Haider angesichts der aktuellen Debatte um die Bezeichnung veganer und vegetarischer Produkte. „Milch ist Milch, Fleisch ist Fleisch und Sojaprodukte sind Sojaprodukte. Man kann den Bürgern durchaus zutrauen, dass sie das unterscheiden können und dann ihre Wahl treffen“, so Haider.

„Eine derartige Debatte kann ich aber nicht nachvollziehen, denn mitten in einer für viele Bürger existenzbedrohenden Situation und schlimmsten Wirtschaftskrise diskutieren wir über die korrekte Bezeichnung für vegane Produkte. Das ist eine der sinnlosesten Debatten, die ich je erlebt habe“, kritisierte Haider.

Diese Debatte zeige aber sehr deutlich, dass die Gemeinsame Agrarpolitik völlig auszuufern drohe. „Es gibt mehr als 2.000 Abänderungsanträge. Wir erschaffen hier gerade ein Bürokratiemonster, vor dem mir graut. Dabei ist gerade für kleine und mittlere Agrarbetriebe Entbürokratisierung besonders wichtig. Leider gingen die neuen Vorschriften zum Umweltschutz in die entgegensetzte Richtung“, so Haider.

„Mit dieser Auflagenflut wird den kleineren Betrieben, die für nachhaltige, umweltfreundliche und regionale Lebensmittelproduktion sorgen, das Leben unnötig schwer gemacht“, verwies Haider auf die unnötigen bürokratischen Hürden für viele Bauern. „Leider hat sich der ‚Green Deal‘ zu einem ‚Fetisch der Kommission und vieler Parlamentarier‘ entwickelt, womit jedes Maß und Ziel verloren ging. Wir brauchen keine schönklingenden Luftschlösser wie einen ‚Green Deal‘. Wir müssen unsere Bauern unterstützen, statt ihnen Steine in den Weg zu legen, damit diese im Einklang mit der Natur ihrer Tätigkeit nachgehen können“, betonte Haider.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0003