„profil“-Umfrage: SPÖ legt im Bund zu, Grüne verlieren und sind FPÖ gleichauf

Sebastian Kurz gewinnt in der Kanzlerfrage dazu – Mehrheit für Rot-Grün in Wien

Wien (OTS) - Die Wien-Wahl hat auch Auswirkungen auf die Bundesebene. Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für die neue Ausgabe des Nachrichtenmagazins „profil“ durchgeführten Umfrage tendiert die ÖVP mit 40% (+1) nach oben, die SPÖ kommt auf 22% (+2). Verluste gibt es bei den Grünen, sie liegen mit 13% (-3) gleichauf mit der FPÖ (-3). Die Neos können mit 9% leicht zulegen (+1).
In der Kanzlerfrage liegt Sebastian Kurz mit 40% weiterhin klar vorn (+4), Pamela Rendi-Wagner kommt auf 11% (-2), Norbert Hofer auf 8% (-1), Werner Kogler auf 6% (-2) und Beate Meinl-Reisinger bleibt bei 5%.

Auf die Frage, welche Koalition Bürgermeister Michael Ludwig in Wien eingehen soll, sprechen sich die meisten Befragten (29%) für eine Zusammenarbeit mit den Grünen aus, gefolgt von einer Koalition mit der ÖVP (26%) und den NEOS (23%).
In Bezug auf die steigenden Corona-Zahlen meinen 61%, dass die Verantwortung dafür bei der Bevölkerung liege, 19% halten die Bundesregierung für verantwortlich, 5% geben den jeweiligen Ländern die Schuld.

(n = 804, +-3,4 %)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, E-Mail: online@profil.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001