Neue ORF-III-TV-Konzertreihe „André Hellers Hauskonzerte“ mit Günther Groissböck und Camilla Nylund präsentiert

TV-Ausstrahlung am 26. Oktober und 22. November, jeweils um 20.15 Uhr, im Rahmen von „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“

Wien (OTS) - Ganz in der Tradition des Wiener Salons des 18. und 19. Jahrhunderts lädt André Heller im Oktober und November via ORF III zu zwei Hauskonzerten der besonderen Art: Im privaten Ambiente seiner eigenen vier Wände geben zwei Weltstars der klassischen Musik, der österreichische Bass Günther Groissböck und die finnische Sopranistin Camilla Nylund, vor ausgewähltem Publikum jeweils ein Konzert der Extraklasse – und beschreiten dabei für sie ungewohnte musikalische Wege. Erstmals singen die Opernstars ein für sie doch sehr ungewöhnliches, eigens für diesen Anlass erarbeitetes Programm – Wienerlieder und Chansons. Begleitet von einigen wenigen Musikerinnen und Musikern erklingen Titel wie André Hellers „Es ist alles unhamlich leicht“ oder Jacques Brels „Ne me quitte pas“. Und auch der Hausherr wird musikalisch im Duett mit den Klassikstars zu erleben sein. Für die Regie zeichnet Robert Neumüller verantwortlich. Die TV-Premiere von André Hellers Hauskonzert mit Günther Groissböck erfolgt am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober 2020, jenes mit Camilla Nylund am Sonntag, dem 22. November – jeweils im Rahmen von „Erlebnis Bühne“ um 20.15 Uhr in ORF III. Davor bittet ORF-Kulturlady Barbara Rett André Heller zu einer kurzen inhaltlichen Einführung. Gestern, am Donnerstag, dem 15. Oktober 2020, lud ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, André Heller und Camilla Nylund ins Palais Niederösterreich zur Präsentation.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Ganz im Sinne des öffentlich-rechtlichen Kulturauftrags ist die Vermittlung und Vervielfältigung von Kunst und Kultur in herausfordernden Zeiten mehr denn je ein Anliegen des ORF. Trotz anhaltender Corona-Krise ist es in den vergangenen Wochen und Monaten gelungen, gemeinsam mit unseren Partnern im Kulturbetrieb sowie den Künstlerinnen und Künstlern eine Vielzahl hochkarätiger Kulturproduktionen zu realisieren und einem breiten TV-Publikum zugänglich zu machen – von den zahlreichen Konzerten der Reihe ‚Wir spielen für Österreich‘, den Festspielhighlights aus Grafenegg und Salzburg, Initiativen wie den Spielplanpräsentationen wichtiger Bühnen oder den TV-Alternativen für die heuer ausgefallenen Award-Events ROMY, AMADEUS oder NESTROY. Dieses Programmangebot erweitern wir nun um zwei ganz besondere musikalische Höhepunkte: im einzigartigen Ambiente seiner eigenen vier Wände beschert uns André Heller mit seinen intimen Hauskonzerten und den Stars Camilla Nylund und Günther Groissböck weitere Konzerterlebnisse der Extraklasse.“

Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner: „Es ist ein schönes Zeichen von André Heller gewesen, dass er in diesem speziellen Sommer kreative Wege gegangen ist und seine Türen für Hauskonzerte geöffnet hat, die nicht nur, wie es in früheren Zeiten üblich war, einem kleinen Publikum zugutekommen, sondern dank dem ORF einer breiten Öffentlichkeit Freude bereiten werden. Gerade Kunst und Kultur sind für uns in dieser ungewöhnlichen Zeit unverzichtbar, um Kraft zu tanken und uns den Herausforderungen zu stellen. Besonders schwer haben es in dieser Zeit Kulturschaffende aller Sparten. Ich bewundere ihren Idealismus und das Engagement, mit dem sie sich der Krise entgegenstellen. Mein besonderer Dank gilt dem Gastgeber André Heller und den beiden Protagonisten der Hauskonzerte, Camilla Nylund und Günther Groissböck, der als Niederösterreicher damit auch ein künstlerisches Signal in die weite Welt hinausträgt.“

André Heller: „Aus der Corona-Not geboren sind unsere Hauskonzerte kleine Kostbarkeiten von, wie ich ohne zu erröten glaube, höchster Qualität. Wir dokumentieren filmisch wie sich Weltstars der Klassik mutig, auf völlig neuem musikalischem Terrain eindrucksvoll bewähren.“

Beide Konzerte, die als Koproduktion von ORF III und Interspot, gefördert von Filmfonds Wien und Land NÖ entstanden sind, zeichnen sich durch eine, auch für das TV-Publikum spürbare, Intimität aus, die diese zu einem besonderen kulturellen Erlebnis macht. Die exklusiven Auftritte ebenso wie vorangegangene Proben wurden bereits im Juli unter der Regie von Robert Neumüller mit mehreren beweglichen Kameras aufgezeichnet, die den Künstlerinnen und Künstlern über die Schulter schauen und an den Lippen hängen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001