SPÖ-Vollath: EU-Parlament setzt mit Caruana-Galizia-Preis Zeichen für Pressefreiheit in Europa

Gedenken an 3. Jahrestag der Ermordung der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia

Wien (OTS/SK) - „Am 16. Oktober 2020 jährt sich die Ermordung der maltesischen Journalistin Daphne Caruana Galizia zum dritten Mal. Diese mutige Frau wurde Opfer eines kaltblütigen Verbrechens, weil sie ihren Job gemacht und die Dinge offen gelegt hat, wie sie wirklich waren. Weil sie ihr journalistisches Wirken der Kontrolle der Mächtigen und dem Kampf gegen die Korruption gewidmet hat. Dieser Anschlag war nicht nur ein Anschlag auf das Leben von Daphne Caruana Galizia, es war ein Anschlag auf die Freiheit der Presse und damit auf eine der Grundfesten der europäischen Demokratie“, sagt die SPÖ-EU-Abgeordnete Bettina Vollath. ****

Das Europäische Parlament ruft heute den Caruana-Galizia-Preis für investigativen Journalismus ins Leben. Dieser soll jährlich herausragenden Journalismus auszeichnen und wird mithilfe eines Medienpartners mit Sitz in der EU vergeben werden, um die Unabhängigkeit des Preises zu gewährleisten. Der erste Nominierungsaufruf wird Anfang Mai 2021 – zum Welttag der Pressefreiheit - veröffentlicht. Bettina Vollath: „Das ist ein starkes Zeichen für die Freiheit der Presse und ein Andenken an die unerschrockene Daphne Caruana Galizia. Die EU muss alles in ihrer Macht Stehende tun, um JournalistInnen und ihre wichtige Arbeit zu schützen. Demokratie braucht Kontrolle. Demokratie braucht die Freiheit von Presse und Medien. Wir müssen sie vehement verteidigen und schützen.“ (Schluss) lp

Rückfragen & Kontakt:

Jakob Flossmann, Pressesprecher der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament
+43 660 562 11 99
jakob.flossmann@europarl.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002