KURIER Medienhaus punktet mit „Pods & Bowls“ und Checkpoint

Innovative Formate ergänzen das vielfältige Produktportfolio des crossmedialen Medienhauses

Wien, am 15.10.2020 (OTS) - Mit Innovationsgeist rüstet sich das KURIER Medienhaus für die Zukunft: Die starken Marken unter dem Dach des Medienhauses forcieren ihre crossmediale Zusammenarbeit, innovative Formate ergänzen das vielfältige Produktportfolio und die Rezipientinnen und Rezipienten können dabei einiges Neues entdecken: Im Pop-Up-Studio „Pods & Bowls“ können Print- und TV-Interviews live mitverfolgt werden. Dort wird ab sofort auch das neue schauTV-Format „Checkpoint“ produziert, dessen spannende Hintergrundinterviews ebenso im KURIER Niederschlag finden. Mit der erfolgreichen Performance des kurier.at und des KURIER Digital-Abos zeigen die umfangreichen Digitalisierungsschritte Früchte. Themenschwerpunkte werden über verschiedene Kanäle crossmedial gestaltet – ebenso wie die Content- und Service-Initiative „Lust auf Österreich“.

Rechtzeitig vor der Wien-Wahl wurde Ende Juli 2020 in der Wiener Mariahilfer Straße das „Pods & Bowls“ eröffnet: Im neuen Stadtstudio können die Wienerinnen und Wiener nicht nur Bowls und Drinks genießen, sondern auch einen Blick hinter die redaktionellen Kulissen gewinnen. Bislang führten die KURIER-Redakteurinnen und Redakteure bereits mehr als 200 Live-Interviews in dieser außergewöhnlichen Location, die zumindest bis Jahresende erhalten bleiben wird. Der multimediale Charakter von „Pods & Bowls“ eignet sich hervorragend für die Produktion von unterschiedlichen Inhalten. So wird neben klassischen Interviews etwa auch der True Crime-Podcast „Dunkle Spuren“ vor Ort aufgezeichnet.

„Die bisherige Resonanz auf Pods & Bowls war überwältigend – zahlreiche prominente Interviewpartner und eine hohe Gästefrequenz haben unser Studio zum Stadtgespräch und zu einem It-Place in der Bundeshauptstadt gemacht. Gerade in Coronazeiten haben wir damit den Nerv der Zeit getroffen, denn die Menschen wollen jetzt hautnah erleben, was hinter professionellem Qualitätsjournalimus steckt. Zusätzlich können wir mit unseren Leserinnen und Lesern, Seherinnen und Sehern dort in ungezwungener Atmosphäre in Kontakt treten und uns mit ihnen austauschen – das ist äußerst wichtig, um ihre Anliegen und Wünsche noch besser zu verstehen“, freut sich KURIER Medienhaus-Geschäftsführer Thomas Kralinger.

Neues schauTV-Format vereint Bewegtbild und Print

Seit Anfang Oktober ist das „Pods & Bowls“ zudem Schauplatz eines ganz besonderen Formats, das die Stärken des KURIER Medienhaus im Bewegtbild- und Printbereich vereint und somit eine einzigartige Symbiose ermöglicht: KURIER Innenpolitik-Redakteurin Ida Metzger bittet zweimal wöchentlich hochkarätige Gäste zu ausführlichen Interviews, bei denen aktuellen Themen auf den Zahn gefühlt wird und Hintergründe beleuchtet werden. Zu den bisherigen Gesprächspartnern zählten unter anderem Karl-Heinz Grasser und Werner Kogler. Die 30-minütigen Einzelinterviews werden jeweils am Dienstag und Samstag um 19:30 Uhr und 21:30 Uhr auf schauTV ausgestrahlt. Am jeweiligen Folgetag können Zeitungs-Leserinnen und -Leser dann die interessanten Geschichten im KURIER nachlesen.

KURIER Digital auf Platz 2

Mit dem KURIER Digital-Abo, das im Vorjahr gelauncht wurde, ist die digitale Themenvielfalt des KURIER Medienhauses orts- und zeitunabhängig auf dem Smartphone, Tablet oder Computer verfügbar, darunter Premium-Inhalte auf kurier.at, das KURIER-ePaper, die KURIER-Magazine als Download und Themen-Newsletter. Nicht zuletzt durch die steigende Nutzung von Digital Content in der Coronakrise konnten die Onlineportale des KURIER Medienhaus ihren Erfolgskurs fortsetzen und nehmen nach Unique Clients nun den zweiten Platz bei den österreichischen Webangeboten ein, wie die ÖWA (Österreichische Webanalyse) bestätigt.

KURIER Medienhaus crossmedial vernetzt

Bei Themenschwerpunkten kann das KURIER Medienhaus seine vorhandenen Kompetenzen in Digital, Bewegtbild und Print multimedial bündeln und damit über unterschiedlichste Kanäle zielgruppengerechten Content zur Verfügung stellen. So fand die Berichterstattung rund um die Wien-Wahl nicht nur im KURIER, auf kurier.at und schauTV genügend Platz, sondern wurde ebenfalls durch den Newsletter „Nur in Wien“, Podcasts und Publikumsdiskussionen im „Pods & Bowls“ ergänzt. Über die crossmediale Content- und Service-Initiative „Lust auf Österreich“ können sich Reisehungrige Insidertipps für den nächsten Urlaub holen und auch gleich individuelle, exklusive Packages buchen.

„Das KURIER Medienhaus verfügt über hervorragende Redakteurinnen und Redakteure für alle Medienkanäle – für Print, Online und Fernsehen genauso wie für Podcasts und Social Media. Sie alle haben einen hohen Qualitätsanspruch und legen sich für unsere Leserinnen und Leser, Userinnen und User, Zuseherinnen und Zuseher, Hörerinnen und Hörer ins Zeug. Dieses unglaubliche Know-how, auf das wir zurückgreifen können, nutzen wir immer mehr für crossmediale Inhalte und wir wollen diesen Weg in Zukunft konsequent vorantreiben – vermehrt auch mit innovativen Formaten wie maßgeschneiderten Newslettern und Podcasts, die unabhängigen, mutigen, zukunftsorientierten Journalismus auf die nächste Stufe heben“, erklärt KURIER-Chefredakteurin Martina Salomon.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Kralinger
Geschäftsführer KURIER Medienhaus
thomas.kralinger@kurier.at
+43 (0)5 9030 22355

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KUR0001