FPÖ – Lausch zu Justiz-Skandal-Anstalt Asten: Besetzung des interimistischen Anstaltsleiters ist mehr als fragwürdig

Bundes-Personalvertretung forderte einstimmig Absetzung - Justizministerin Zadic sollte Leitung schnellstens neu besetzen

Wien (OTS) - Aufgrund des gestrigen Vorfalls mit einer Geiselnahme in der Justizanstalt Asten forderte heute der Zentralausschuss in seiner Sitzung einstimmig die neuerliche und sofortige Abberufung des Anstaltsleiters. „Auch das offizielle Besetzungsgutachten fiel dem Vernehmen nach, in vielen Bereichen vernichtend für den interimistischen Anstaltsleiter aus“, erklärte der freiheitliche Nationalratsabgeordnete Christian Lausch.

„Es herrscht nun ein dringender Handlungsbedarf bei der grünen Justizministerin Zadic, diese Stelle neu zu besetzen. Die Ministerin darf hier nicht als Erfüllungsgehilfin für ÖVP-interne Interessen dienen. Politische Interessen dürfen nicht der Grund für Besetzungen in diesem sensiblen Bereich des Vollzugs sein“, betonte Lausch.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004