Die Bundesregierung investiert in den Erhalt und die Optimierung des baukulturellen Erbes

Wien/Innsbruck (OTS/BHÖ) - Die Burghauptmannschaft Österreich verwaltet und betreut über 60 historische Anlagen, die einen wesentlichen Teil des baukulturellen Erbes der Republik Österreich darstellen. Die Erhaltung dieser kulturell und historisch bedeutenden Objekte stellt hohe Anforderungen an die nachhaltige Instandhaltung und laufende Verbesserung der gegenwärtigen und zukünftigen Nutzung. Zu gleich stellen diese Gebäude, zu denen neben der Hofburg in Wien und Innsbruck u.a. auch das Schloss Belvedere, der Tiergarten Schönbrunn und KZ-Gedenkstätte Mauthausen gehören, ein wesentliches Rückgrat des Städtetourismus beziehungsweise des kollektiven Gedenkens in Österreich dar.

Mit den in der heutigen Budgetrede von der Bundesregierung angekündigten Budgetmittel werden zusätzliche, dringend notwendige Investitionen in die historische Bausubstanz sichergestellt und Modernisierungsmaßnahmen umgesetzt. Diese werterhöhenden Maßnahmen sind mit der Beauftragung von kleinen und mittleren Handwerksbetrieben sowie daraus resultierenden Beschäftigungseffekten eng verbunden. Der daraus resultierende Nutzen führt zu weiteren Folgeeffekten im Tourismus-, Freizeit-und Kultursektor.

Rückfragen & Kontakt:

Burghauptmannschaft Österreich
Mag. Christian Gepp
Stabsstelle für Öffentlichkeitsarbeit & Medien
Tel.: +43 1 53649-814619
presse@burghauptmannschaft.at
www.burghauptmannschaft.at
www.facebook.com/burghauptmannschaft

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002