Kunst erleben, gestalten, bespielen – das Kinderkunstfest in den Herbstferien

29 Locations bieten vom 26. Oktober bis 2. November bei freiem Eintritt 50 künstlerische Veranstaltungen für Kids von 6 bis 14 Jahren

Wien (OTS) - Neues aus Dingen schaffen, die sonst im Mistkübel landen, Plakate gestalten, Schmuckstücke aus Rinderhorn selbst basteln, geheimnisvolle Tiere im Mikroskop beobachten und zeichnen, künstlerisch Theater spielen oder Halloween-Masken herstellen. Das sind nur einige der Angebote für Kinder, die das Kinderkunstfest in den Herbstferien vom 26. Oktober bis 2. November bereithält: Das Programm des Wiener Kinderkunstfests lässt kaum noch Kinderwünsche offen.

Der Veranstalter – das echo medienhaus – will speziell Kindern, die bislang noch keinen Kontakt mit Kunst hatten, die Möglichkeit bieten, in Museen und galerien hinein zu schnuppern bzw. sich selbst künstlerisch zu betätigen. Daher sind alle Veranstaltungen für Kinder kostenlos zu besuchen.

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr beim 1. Kinderkunstfest, wird beim 2. Kinderkunstfest heuer selbstverständlich alles getan, um für Kinder und Begleitpersonen bei allen Veranstaltungen eine virussichere Umgebung zu schaffen. Alle Partner verlangen eine Anmeldung, die Teilnehmerzahlen wurden beschränkt, es gelten Abstands- und Hygieneregeln. Das soll aber dem Ferienspaß keinen Abbruch tun – es gibt genügend Veranstaltungen zum Auswählen, einige finden auch mehrmals statt.

Eröffnet wird das Kinderkunstfest am 26. Oktober im Wiener Rathaus, wo um 14 Uhr Erich Schleyer anhand seines neuen Kinderbuchs „Tomoffel“, witzig und anschaulich anhand vieler lustigen Geschichten vom Klimawandel erzählen wird.

Dann folgt eine Woche mit einem sehr bunten Programm: Da werden etwa Tiere im Kunsthistorischen Museum gesucht, Comics in der VHS gezeichnet, LEGO-Steine im Hofmobiliendepot zu Bauwerken gestapelt oder es kann brasilianische Kampfkunst im Musischem Zentrum ausprobiert werden.

Die Partner des Kinderkunstfest sind heuer: Dom Museum, mumok, Galerie Leeb, Haus der Geschichte Österreich, Jüdisches Museum, Künstlerhaus Wien, Kunstforum, Kunsthistorisches Museum, MAK, Naturhistorisches Museum, Österreichische Nationalbibliothek, Literaturmuseum, Theatermuseum, Rathaus, Porzellanmanufaktur Augarten, Kinderuni Kunst, Kunst Haus Wien, Kunsthalle Wien, Hofmobiliendepot, Leo Kinderatelier, Musisches Zentrum Wien, Geldmuseum, Kunst VHS, Wien Museum Hermesvilla, Bezirksmuseum Rudolfsheim-Fünfhaus, Hollerei Galerie, Museum Gugging, Weltmuseum.

Das Kinderkunstfest dank seinen Unterstützern Wiener Städtische Versicherung und Stadt Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Alle Infos unter
www.kinderkunstfest.at oder www.kikufe.at
Anfragen für Presse: claudia.grabner@echo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006