AVSIO MORGEN AK setzt „Offensive: Arbeitsmarkt“ fort: Corona bringt Frauen unter Druck

Diskussion im Rahmen der „Offensive: Arbeitsmarkt“ der AK MORGEN, am 14. Oktober

Wien (OTS) - In vielen Punkten sind Frauen in Österreich Männern gegenüber benachteiligt, das zeigt sich unter anderem am Equal Pay Day, der dieser Tage stattfinden wird – dieser Tag weist auf die immer noch bestehenden Einkommensunterschiede zwischen Männern und Frauen hin. Corona bringt Frauen noch stärker unter Druck: Frauen sind von Corona-Arbeitslosigkeit stärker betroffen; Kinderbetreuung, Homeschooling wurden in erster Linie von Frauen geschultert. Eine neue Studie zeigt zudem, dass Frauen seit Ausbruch der Corona Krise deutlich mehr Druck in der Arbeit erleben. Was muss geschehen, damit die derzeitige Krise auf dem Arbeitsmarkt besonders für Frauen zur Chance wird? Welche Lösungen gibt es?

„Corona bringt Frauen unter Druck“ – dazu diskutieren am 14. Oktober unter der Moderation von Gundula Geiginger, Puls4:
AK Präsidentin Renate Anderl
Mariana Kühnel, stv. Generalsekretärin der WKO
Petra Draxl, Leiterin des AMS Wien
Ulrike Huemer, WIFO

Die Diskussion wird ab 10 Uhr auf der Seite www.arbeiterkammer.at/OffensiveArbeitsmarkt zu sehen sein.

MedienvertreterInnen haben die Möglichkeit, der Diskussion vor Ort zu folgen, alle vorgesehenen Abstands- und Hygienevorgaben werden eingehalten. Wir ersuchen um Akkreditierung unter nani.kauer@akwien.at

Die Arbeitslosenzahl ist weiterhin enorm hoch, im Herbst und Winter wird die Lage noch dramatischer werden. Wo liegen die Probleme genau? Welche Lösungsansätze sind am vielversprechendsten? Darüber diskutiert die Arbeiterkammer im Rahmen der „Offensive: Arbeitsmarkt“ mit verschiedenen Expertinnen und Experten.

Rückfragen & Kontakt:

Nani Kauer, AK Wien
Mediensprecherin der Präsidentin
nani.kauer@akwien.at
M: + 43 664 6145915

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0001