Wien-Wahl 2020: Die Stimmen aus den Bezirken exklusiv im „virtuellen Medienzentrum“ der Stadt

Statements der BezirksvorsteherInnen und von Bezirks-PolitikerInnen als Roh-Material zur Verwendung für Redaktionen

Wien (OTS/RK) - Wie beurteilen Wiens Bezirksvorsteherinnen und –vorsteher den heutigen Wahltag? Im „virtuellen Medienzentrum“ der Stadt finden Redaktionen jetzt auch kostenlosen Video- bzw. Audio-Content aus den 23 Wiener Gemeindebezirken. „Es war klar, dass wir verlieren“, sagt etwa Simmerings Bezirkschef Paul Stadler von der FPÖ; Gerhard Zatlokal aus Rudolfsheim-Fünfhaus wiederum sieht seine Partei, die SPÖ, „bestätigt als treibende Kraft“ in der Stadt und im Bezirk. „Es ist erfreulich, dass wir jetzt zweitstärkste Kraft in Wien sind“, erklärt Markus Figl von der ÖVP als Bezirksvorsteher der Inneren Stadt. Silvia Nossek aus Währing wiederum hofft, dass „wir im Rathaus in einer Regierung weiterhin grüne Politik machen“.

Diese und viele weitere O-Töne stehen ab sofort zur publizistischen Verwendung kostenlos zur Verfügung: www.wien.gv.at/medienzentrum

(Schluss) ato/esl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016