FPÖ – Hofer: Wer Grün wählt, bekommt den Islam mit dazu

Grünen-Kandidat lehnt im arabischen TV die österreichischen Gesetze ab

Wien (OTS) - Tief blicken lassen wenige Tage vor der Wahl die Wiener Grünen. Deren Kandidat Abdelati Krimi plaudert in einer arabischen TV-Show über Familienfragen aus Sicht des Islam. Dabei spricht er folgenden Satz: „Zum Wohlbefinden der Kinder wollen wir zwischen den Eltern schlichten. Es ist etwas Gutes und wir werden versuchen, dieses soziale Problem zu lösen, obwohl wir gegen die Gesetze dieses Landes sind, weil diese Gesetze die Frau schützen und ihr Obsorgerechte geben und auch die Rechte zur Erziehung der Kinder.“ FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer zeigt sich über diese Entgleisung entsetzt: „Österreichische Politiker haben sich in ihrem Handeln einzig und alleine an der Österreichischen Bundesverfassung sowie allen anderen gültigen Gesetzen des Landes zu orientieren. Eine Einstellung, wie sie Herr Krimi an den Tag legt, hat im heimischen Parteienspektrum keinen Platz. Die Grünen müssen ihn umgehend aus der Partei ausschließen.“

Ein grüner Politiker, der die österreichischen Gesetze mit Füßen tritt, sei freilich keine Ausnahme, so Hofer: „Minister Anschober hat mit seinen Verordnungen und Gesetzen, die er in den letzten Monaten produziert hat, schon oft gezeigt, dass er die Verfassung mit Füßen tritt – und das alles unter der „Schirmherrschaft“ von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, einem ehemaligen Bundessprecher der Grünen.“ ÖVP und SPÖ fordert der FPÖ-Bundesparteiobmann auf, in sich zu gehen und zu überlegen, ob eine Partei, in der solche Einstellungen zu den heimischen Gesetzen möglich sind, ein staatstragender Koalitionspartner ist.

„Vor wenigen Tagen hat die Österreichische Bundesverfassung ihren 100. Geburtstag gefeiert. Angesichts der skandalösen Aussagen aus der grünen Parallelwelt muss klargestellt werden: In unserem Heimatland gelten die österreichischen Gesetze und nicht die Scharia oder der Koran“, hält FPÖ-Bundesparteiobmann Norbert Hofer abschließend fest und erinnert für den kommenden Wahlsonntag: „Wer Grün wählt, bekommt den Islam mit dazu. Nur eine Stimme für die FPÖ garantiert, dass dank einer strengen Asyl- und Zuwanderungspolitik die Wiener das Lebensgefühl ihrer Stadt wieder zurückbekommen.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001