Corona-Management - Deutsch: Wien geht mit innovativen Maßnahmen in Vorlage

Zweite Teststraße, Fahrradkuriere mit Gurgeltests – Wien handelt, während die Bundesregierung den Sommer verschlafen hat

Wien (OTS/SK) - Die Kritik der stv. ÖVP-Generalsekretärin Schwarz an Wiens Corona-Management geht für SPÖ-Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch völlig ins Leere: „Die Stadt Wien unternimmt kontinuierlich massive Anstrengungen, um das Corona-Management immer besser und effizienter zu machen: Erst vor kurzem wurde eine zweite Teststraße auf der Donauinsel eröffnet und seit September bringen Fahrradkuriere Gurgeltests zu den Menschen nach Hause. Das verkürzt die Wartezeit und entlastet das medizinische Personal enorm.“ Bis zu 1.000 Tests pro Tag können so zusätzlich durchgeführt werden. Auch das Personal bei der Hotline 1450 und bei der Gesundheitsbehörde wurde aufgestockt. „All diese Maßnahmen machen die Testabläufe schneller und effizienter und helfen, das Virus einzudämmen. Wien geht hier mit innovativen Maßnahmen in Vorlage und handelt, während die Bundesregierung den Sommer verschlafen und den Vorsprung, den Österreich noch im April hatte, leichtfertig verspielt hat“, erinnert Deutsch. ****

„Die Kritik der stv. ÖVP-Generalsekretärin an Missständen im Corona-Management kann sie daher postwendend an ihre eigene Partei richten. Im Gegensatz zur ÖVP-geführten Regierung, die es geschafft hat, ein Ampelchaos zu verursachen und die dem Corona-Virus weit hinterherhinkt, hat unsere Parteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner bereits eine Vielzahl an konstruktiven Vorschlägen gemacht, um das Corona-Krisenmanagement zu verbessern – wie zuletzt die Evaluierung und Anschaffung verlässlicher Antigen-Schnelltests“, so der SPÖ-Bundesgeschäftsführer. **** (Schluss) bj/sc

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1010 Wien
Tel.: 01/53427-275
https://www.spoe.at/impressum/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001