Gerstl: Neos sehen den nächsten Skandal, wo keiner ist

Kooperation mit Alois-Mock-Institut war immer transparent

Wien (OTS) - „Nachdem Stefanie Krisper heute schon mit ‚vorbereiteten' Auskunftspersonen für Aufsehen gesorgt hat, die restlichen Befragungen aber ergebnislos verliefen, erblickten die Neos wieder einmal einen Skandal am Gumpoldskirchner Horizont, wo keiner ist“, so Wolfgang Gerstl, ÖVP Fraktionsführer, heute am Rande des Ibiza-U-Ausschusses.

„Das Alois-Mock-Institut hatte eine mehrjährige Kooperation mit Novomatic und diese Kooperation ist auch schon seit Monaten transparent und bekannt. Wieso die Neos jetzt jede Cateringrechnung der vergangenen sieben Jahre zusammenzählen und versuchen, schon wieder daraus einen Skandal zu zimmern, sollte nun allen klar sein. Jede Inszenierung von Neos und SPÖ, jeder angekündigte Skandal und jede Enthüllung der vergangenen Monate verwandelte sich bei genauerem Blick in ein Sackerl heiße Luft. Vielleicht wäre die Opposition besser beraten, sich nun endlich mit dem Ibiza-Skandal zu beschäftigen“, so Gerstl abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006