Korrigierte Neufassung OTS0201 - Bettina Zopf freut sich auf die Kulturhauptstadt Bad Ischl im Jahr 2024

Bund unterstützt finanziell - heutiger Beschluss im Ministerrat - ÖVP-Abgeordnete: Das ganze Salzkammergut profitiert

Wien (OTS) - (KORREKTUR-HINWEIS: Der Bund finanziert ein Drittel der 30 Millionen Euro Gesamtkosten, also 10 Millionen verteilt auf vier Jahre.)

Mit großer Freude begrüßt die oberösterreichische ÖVP-Nationalratsabgeordnete Bettina Zopf die heutige Zusage des Ministerrats, die Kulturhauptstadt 2024 Bad Ischl – Salzkammergut mit insgesamt 10 Millionen Euro zu unterstützen. "Bad Ischl und das Salzkammergut werden als Region im Jahr 2024 die Europäische Kulturhauptstadt sein. Das ist nicht nur eine Gelegenheit, uns der ganzen Welt zu präsentieren. Das ist ein wunderbares Angebot an alle, die diese Region näher kennenlernen wollen. Und es ist auch ein Projekt, von dem das ganze Salzkammergut profitieren wird", ist Zopf überzeugt.

Ab 2021 bekommen Bad Ischl und das Salzkammergut vom Bund zehn Millionen Euro verteilt auf vier Jahre, um das Projekt "Salz und Wasser" umzusetzen. "Das Salzkammergut und die 23 betroffenen Gemeinden erstrecken sich über die Bundesländer Oberösterreich und Steiermark. Gemeinsam wollen und werden wir die Schönheiten, die Geschichte, aber auch die herausfordernden Seiten dieser Region darstellen können. Darauf freuen wir uns sehr", betont Bettina Zopf. "Es ist gut, dass wir durch den Bund dafür den nötigen finanziellen Rückhalt bekommen." (Schluss)


Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005