FP-Kohlbauer: Entbehrliche Medienshow um längst überfälligen Gemeindebau kurz vor der Wahl

Jetzt als neu präsentierter Gemeindebau wurde schon 2015 versprochen

Wien (OTS) - Als `entbehrliche Medienshow´ bezeichnet der FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Leo Kohlbauer die Inszenierung von Bezirksvorsteher Rumelhart und Stadträtin Gaal im Zusammenhang mit dem schon vor der letzten Wahl 2015 versprochenen Gemeindebau in der Stumpergasse. „Den Genossen ist offensichtlich nichts zu peinlich! Schon vor der Wahl 2015 kündigte Rumelhart vollmundig mit dem damaligen Bürgermeister den Gemeindebau an - und dann ist 5 Jahre nichts passiert, außer dass man vor der diesjährigen Wahl panisch die Ausschreibung ankündigt. Wenn das so weiter geht, feiern die Sozialdemokraten dann 2025 kurz vor der nächsten Wien Wahl noch immer nicht einmal die Gleichenfeier“, ärgert sich der Freiheitliche über die SPÖ-Blendgranaten in Sachen Gemeindebau.

„Den permanent ansteigenden Mietpreisen und dem allgemeinen Druck auf dem Wohnungsmarkt kann man nur mit günstigen Sozialbau entgegnen. Der Gemeindebau ist hier die einzige Variante, wo ohne Genossenschaftsanteil auch sozial schlechtgestellten Menschen Wohnraum angeboten werden kann. Und den wollen wir Freiheitliche für Österreicher sicherstellen“. Abschließend verweist Kohlbauer auf seine Forderung, die Suchthilfe Jedmayer in ein Gewerbegebiet abzusiedeln und stattdessen an diesem Standort einen schicken Gemeindebau samt Ärztezentrum an der Gumpendorferstrasse Ecke Gürtel zu erreichten.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002