Venice TV Award 2020 an ORF-Übertragung des Bregenzer „Rigoletto“

Nominierung für Spieldoku „Das Große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele“

Wien (OTS) - Zwei Wochen nach den Filmfestspielen von Venedig wurden nun auch die Venice TV Awards 2020 vergeben. Der 2018 ins Leben gerufene internationale Fernsehpreis würdigt herausragende, qualitativ hochwertige Produktionen und wird heuer in 16 Kategorien verliehen. Mit der ORF-Opernübertragung der spektakulären Seebühneninszenierung von Verdis „Rigoletto“ der Bregenzer Festspiele 2019 ist auch Österreich unter den Gewinnern. Die von Felix Breisach mit insgesamt zwölf Kameras eindrucksvoll in Szene gesetzte TV-Koproduktion von ORF, Unitel und SRF erhält eine Goldtrophäe in der Kategorie „Best of Technology and Innovation“.

ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl: „Eine großartige internationale Anerkennung für unser stetiges Bemühen, Oper und Konzert in höchster technischer und inhaltlicher Qualität einem großen Zuschauerkreis zugänglich zu machen. Wir freuen uns über dieses schöne Zeichen aus Venedig.“

Neben der mit Gold gewürdigten Opernaufzeichnung wurde einer weiteren ORF-Koproduktion besondere Aufmerksamkeit bei den Venice TV Awards zuteil: Beate Thalbergs Spiel-Dokumentation „Das Große Welttheater – Salzburg und seine Festspiele“ zum 100-Jahr-Jubiläum des Festivals wurde mit einer Nominierung in der Kategorie „Performing Arts“ bedacht.

Der Venice TV-Award wird unterstützt von Egta, ACT (Association of Commercial TV) und IMZ (International Music + Media Centre).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008