Fenninger: „Neue Pflegegeldeinstufung muss Teil der Pflegereform sein"

Volkshilfe fordert anlässlich des Welt-Altheimzer-Tages Reformen im Bereich Demenz

Wien (OTS) - Anlässlich des internationalen Welt-Alzheimer-Tages am 21. September 2020 bekräftigt Erich Fenninger, Direktor der Volkshilfe Österreich die Forderung nach einer Reformierung der Pflegegeldeinstufungen, insbesondere im Hinblick auf psychische Erkrankungen und Demenz. „Die momentanen Kriterien für die Einstufung des Pflegegeldes fragt vorrangig nach körperlichen Einschränkungen – der erhöhte Betreuungsbedarf von Menschen mit Demenz zum Beispiel kann so nicht adäquat erhoben werden“, so Fenninger weiter. Er verweist in diesem Zusammenhang auch auf den aktuellen Bericht der Volksanwaltschaft. „Was allen bekannt ist, die mit den finanziellen Sorgen von dementiell Erkrankten und ihren Familien zu tun haben, steht nun auch Schwarz auf Weiß auf im Bericht der Volksanwaltschaft: Intensität des Einsatzes in der Betreuung von Menschen mit Demenz ist bei den Einstufungskriterien zur Bemessung des Pflegegeldes trotz des „Demenzzuschlages“ in den Pflegegeldgutachten nicht entsprechend abgebildet.“, gibt Fenninger die Volksanwaltschaft wider.****

Pflegereform als Chance für Menschen mit Demenz
Die Volkshilfe fordert daher eine grundlegende Überarbeitung der Pflegegelderhebung – und eine Miteinbeziehung pflegerischer Expertise in diesem Prozess. „Die anstehende Pflegereform gibt uns die Möglichkeit, dieses Missstand zu reparieren und Menschen mit Demenz zumindest die Sorge um die finanzielle Belastung zu nehmen. Anträge im Parlament haben bisher keine Mehrheit gefunden. Wir hoffen, die Regierung kann sich im Zuge der Pflegereform zu einer Überarbeitung der Pflegegeldeinstufung bewegen lassen“, so der Direktor der Volkshilfe Österreich.

Arbeit der Volkshilfe im Bereich Demenz
Die Volkshilfe Österreich ist eine der führenden ExpertInnen im Bereich Demenz – ihre Initative Demenzhilfe Österreich unterstützt nicht nur armutsbetroffene Demenzerkrankte und ihre Familien finanziell, sondern schafftt Mut durch innovative Projekt Menschen mit und für Menschen. Dazu gehört ein Demenzball ebenso wie Klettern. Die Website der Demenzhilfe Österreich ist eine umfangreiche Anlaufstelle für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. „Mit der Demennzhilfe Österreich wollen wir zeigen, dass ein gelingendes Leben auch mit der Diagnose Demenz möglich ist. Denn jeder Augenblick hat Wert“, so Fenninger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Berger, MAS
Leiter Kommunikation Volkshilfe Österreich
M: +43 676 83 402 215
E: erwin.berger@volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001