Schmuckenschlager: EAG ist Grundstein für nachhaltige Energieversorgung

Praxistaugliche Maßnahmen und Planungssicherheit für Landwirte enorm wichtig

St. Pölten (OTS) - Der vorgelegte Entwurf der Bundesregierung zum Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) ist der Grundstein für den Ausbau und die Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien in Österreich. Landwirtschaftskammer NÖ-Präsident Johannes Schmuckenschlager: "Österreich hat alle Chancen, auf nachwachsende Rohstoffe zu setzen. Dadurch sichern wir Arbeitsplätze in den Regionen, Wertschöpfung im eigenen Land und schaffen Versorgungssicherheit mit nachhaltiger Energie."

Der vielfach und lang geforderte Entwurf zum Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz (EAG) als Nachfolger des Ökostromgesetzes ist ein dringend notwendiger Schritt, um den Anteil an erneuerbarer Energie im österreichischen Energiesystem zu erhöhen und ein Erreichen der Klima- und Energieziele zu ermöglichen. "Wollen wir die Mission 2030 erfolgreich umsetzen, das heißt einen nachhaltigen Ausstieg aus fossilen Energieträgern und damit die Energiewende schaffen, führt kein Weg an erneuerbaren Energien vorbei", erklärt Schmuckenschlager. Wesentlich ist es, Perspektiven für die Weiterentwicklung der Stromerzeugung aus Photovoltaikanlagen zu schaffen sowie bestehende Biomasseanlagen abzusichern und den Ausbau von Neuanlagen zu ermöglichen.

"Biomassekraftwerke sind für die Erreichung der Klima- und Energieziele unersetzbar und sind außerdem ein regionaler Wärmelieferant. Zudem stellen sie einen sinnvollen Absatzkanal für die Land- und Forstwirtschaft dar, denn Holzkraftwerke sind wichtige Verwerter der katastrophalen Schadholzmengen", so Schmuckenschlager. Schließlich gilt es, auch Schadholz zu nutzen. Die drastische Situation in den heimischen Wäldern, wo es große Schäden - verursacht durch den Borkenkäfer, aber auch durch Windwurf und Eisbruch - gibt, ist nach wie vor gegeben. Holzkraftwerke leisten einen wichtigen Beitrag zur Schadholzverwertung, tragen somit auch zur Waldhygiene bei und liefern Ökostrom und erneuerbare Wärme.

Weiters betont Schmuckenschlager die Notwendigkeit entsprechender Rahmenbedingungen für die Land- und Forstwirtschaft: "Unsere Bäuerinnen und Bauern leisten einen enormen Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende. Daher sind für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe praxistaugliche Maßnahmen und Planungssicherheit enorm wichtig. Das Erneuerbaren Ausbau Gesetz muss das gewährleisten können." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

DI Christina Spangl
Pressesprecherin Landwirtschaftskammer NÖ
Tel.-Nr.: 05 0259-29310, Mobil: 0664/60 259 29310
E-Mail: christina.spangl@lk-noe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0004