KWP-Geschäftsführerin Graumann vorläufig vom Dienst freigestellt

Vorstand beauftragte Stadtrat Hacker mit Suspendierung – Rechtsanwalt soll Vorwürfe des Stadtrechnungshofs prüfen

Wien (OTS) - Der Vorstand des Kuratoriums Wiener Pensionisten-Wohnhäuser (KWP) hat den Präsidenten, Stadtrat Peter Hacker, am Mittwoch damit beauftragt, KWP-Geschäftsführerin Gabriele Graumann vorläufig und mit sofortiger Wirkung vom Dienst freizustellen.

Der Präsident beauftragte eine umfassende Untersuchung der im Zusammenhang mit einem Bericht des Stadtrechnungshofs erhobenen Vorwürfe gegenüber Mitarbeitern des KWP. Über etwaige weitere dienstrechtliche Schritte wird nach Vorliegen dieser Berichte sowie der Ermittlungsergebnisse der Staatsanwaltschaft bzw. allfälligen Gerichtsverfahren in diesem Zusammenhang entschieden.

Die Agenden von Graumann als KWP-Geschäftsführerin wird interimistisch ihr bisheriger Stellvertreter Simon Bluma übernehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Reinhard Krennhuber
Mediensprecher – Stadtrat Peter Hacker
Tel.: 01/4000 81248
E-Mail: reinhard.krennhuber@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015