Mehrere Amtshandlungen nach dem Suchtmittelgesetz

Vorfallszeit: 10.09.2020 Vorfallsort: Wien

Wien (OTS) - Gegen 05:15 Uhr wurden Beamte der Polizeiinspektion Leyserstraße zu einer Wohnung in der Schanzstraße in Wien-Penzing gerufen, da dort ein Mann in seiner Wohnung laut herumschrie. Im Zuge der Sachverhaltsklärung bespuckte und attackierte der Schreiende, ein 40-jähriger österreichischer Staatsbürger, die Beamten, sodass sie Pfefferspray einsetzen mussten. Der augenscheinlich unter Suchmittel-einfluss agierende Mann wurde festgenommen. In der Wohnung wurden fünf Cannabispflanzen sichergestellt. Bei der Amtshandlung wurde ein Polizist verletzt, sodass er seinen Dienst nicht weiter fortsetzen konnte.

Gegen 11:30 Uhr gelang es Beamten des Landeskriminalamts Wien durch umfangreiche Ermittlungen einen 25-jährigen serbischen Staats-angehörigen im Bereich einer U-Bahnstation in Wien-Leopoldstadt festzunehmen und 933,4 g Heroin und 58,3 g Kokain sicherzustellen. Der 25-Jährige steht im Verdacht, zu einer international agierenden Drogenbande zu gehören, weitere Ermittlung laufen.

Gegen 15:05 Uhr wurden zwei Männer (57 u. 58, Stbg.: Montenegro) nach einer Observation durch die Einsatzgruppe zu Bekämpfung der Straßen-kriminalität in Wien 16, Neulerchenfelder Straße festgenommen. Sie stehen im dringenden Verdacht, mit Suchtmittel zu dealen. Insgesamt wurden bei den beiden rund 93 g Heroin und € 4.880,- Bargeld sichergestellt. Die Männer verweigern jegliche Aussage.

Gegen 21:00 Uhr kam es in Wien-Favoriten vermutlich zu einem missglückten Suchtmitteldeal, bei dem der mutmaßliche Dealer (19, Stbg.: Österreich) nach dem Anbieten seiner „Ware“ von zwei Jugendlichen (16 und 17, Stbg.: Österreich) mit einem Elektro-schockgerät bedroht und beraubt wurde. Der 19-Jährige verständigte selbst die Polizei. Die beiden jugendlichen Tatverdächtigen wurde in der Nähe der Tatörtlichkeit festgenommen, der Elektroschocker, ein Schlagring und eine kleine Menge (zwei Baggies) Cannabis wurden sichergestellt. Der 19-Jährige wurde nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Pressestelle
Markus Dittrich
+43 1 31310 72133
wien-presse@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0001