Wiener Landtag: Erste Sitzung der Kommission zur Rothschild-Stiftung

Univ. Prof.in Ilse Reiter-Zatloukal koordiniert ExpertInnen-Kommission zur Rothschild’schen Stiftung

Wien (OTS/RK) - Der Wiener Landtag hat in seiner Sitzung im März den Beschluss gefasst, eine unabhängige ExpertInnenkommission zur Untersuchung der Geschichte der Nathaniel Freiherr von Rothschild’schen Stiftung einzurichten. Stadträtin Veronika Kaup-Hasler und Stadtrat Peter Hacker begrüßten heute im Rathaus die Mitglieder der Kommission bei ihrer konstituierenden Sitzung.

Folgende Persönlichkeiten gehören der Kommission an: Univ. Prof.in Ilse Reiter-Zatloukal (Koordination), Univ. Prof. Oliver Rathkolb, Univ. Prof. Roman Sandgruber, Mag. Dr. Gerhard Baumgartner und Dr.in Ulrike Zimmerl.

Ziel dieser historischen Untersuchung ist die Aufarbeitung der Geschichte der Stiftung von ihrer Errichtung 1907 über die Auflösung im Nationalsozialismus bis jedenfalls zur Wiederherstellung in der Nachkriegszeit sowie Verortung der Stiftung und ihrer Institutionen (Heilanstalt Rosenhügel und Maria-Theresien-Schlössel) in einem zeithistorischen Kontext.

Die Kommission erhält dabei, soweit dies nicht aus rechtlichen Gründen ausgeschlossen ist, Zugang zu diesbezüglichen Dokumenten der Stadt Wien und bezieht auch alle verfügbaren externen Quellen mit ein. Das Wiener Stadt- und Landesarchiv steht der Kommission unterstützend zur Seite.

Die Kommission hat das Ziel, den Abschlussbericht bis Dezember 2021 fertig zu stellen.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015