Teilzeitlehrgang: Niederösterreich bietet neues Ausbildungsmodell für Pflegeberufe

St. Pölten (OTS) - Die Gesundheits- und Krankenpflegeschulen der NÖ Landesgesundheitsagentur bieten an 12 Standorten verschiedenste Ausbildungen im Gesundheitsbereich an. Damit stehen den Absolventinnen und Absolventen zahlreiche Karrierechancen in einem zukunftssicheren Arbeitsumfeld – auch in den NÖ Kliniken und Pflege-, Betreuungs- und Förderzentren – offen. LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister freuen sich, dass mit dem Teilzeitlehrgang eine zusätzliche, flexible Möglichkeit geschaffen wurde, um neben Beruf und Familie eine Ausbildung zur Pflegeassistenz absolvieren zu können.

„Mit September 2020 startet an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege in St. Pölten zusätzlich ein Teilzeitlehrgang für die Ausbildung zur Pflegeassistenz mit einer Dauer von zwei Jahren. Damit stocken wir die Anzahl unserer Bildungsplätze auf und können noch mehr Interessierten eine Ausbildung auf qualitativ höchstem Niveau anbieten. Gleichzeitig werden wir damit dem allgemeinen Trend nach lebenslangem Lernen gerecht und geben auch all jenen, die sich in Teilzeit weiterbilden möchten, die Chance dazu“, informiert der Direktor für Medizin und Pflege in der NÖ Landesgesundheitsagentur, Markus Klamminger. Die Resonanz auf das neue Angebot ist groß: Der erste Teilzeitlehrgang seiner Art ist bereits ausgebucht, der nächste Jahrgang bereits in Planung.

„Die erstklassige Ausbildung an unseren Gesundheits- und Krankenpflegeschulen bereitet die Schülerinnen und Schüler auf ihre verantwortungsvollen Aufgaben im Rahmen des Pflegeberufes bestens vor. Somit stellen wir medizinische und pflegerische Spitzenleistungen in allen Regionen Niederösterreichs auch für die Zukunft sicher“, betont LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Zielgruppe des neuen Angebots sind unter anderem Personen, die aus verschiedensten Gründen keine Vollzeitausbildung absolvieren können, wie Berufsumsteigerinnen und Berufsumsteiger, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hauskrankenpflege und der Langzeitpflege, die sich zur Pflegeassistenz weiterbilden möchten oder Mütter und Väter, die beispielsweise aufgrund von Kinderbetreuungspflichten eine Teilzeitausbildung in Anspruch nehmen wollen.

„Wir brauchen motiviertes und gut ausgebildetes Fachpersonal dringender denn je, bildet es doch das Fundament für ein stabiles Gesundheits- und Sozialsystem. Es freut mich, mit dem neuen Teilzeitlehrgang die Ausbildung zur Pflegeassistenz noch attraktiver machen zu können. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder Ausbildung ist für Frauen wie Männer wichtig. Daher ist es auch für das Land Niederösterreich ein zentrales Anliegen“, unterstreicht Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister.

Berufsbild

Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten unterstützen Ärztinnen und Ärzte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im gehobenen Dienst. Sie führen die ihnen übertragenen Aufgaben und Tätigkeiten in verschiedenen Pflege- und Behandlungssituationen bei Menschen aller Altersstufen in mobilen, ambulanten, teilstationären und stationären Versorgungsformen sowie auf allen Versorgungsstufen durch.

Voraussetzungen für die Anmeldung

  • 9 positiv abgeschlossene Schulstufen
  • Berufliche Erstausbildung, wie Lehrabschluss oder berufsbildende mittlere Schulen
  • Gesundheitliche Eignung
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Mindestalter 17 Jahre
  • Die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache

Für alle Interessierten startet der 2. Jahrgang an der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege im Frühjahr 2021. Alle Informationen erhalten Sie unter www.pflegeschulen-noe.at.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bernhard Jany
NÖ Landesgesundheitsagentur
Tel.: +43 (0)2742 9009 - 11600
E-Mail: bernhard.jany@noe-lga.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLH0001