Bürgermeister Ludwig kündigt Förderung für Wiener Kleinkunst-Bühnen an

Wien (OTS/RK) - Bürgermeister Michael Ludwig hat heute, Mittwoch, im Gespräch mit der Rathauskorrespondenz ein neues Förderpaket für die Wiener Kabarett-Szene angekündigt. Im nächsten Kulturausschuss des Gemeinderats am Dienstag soll eine einmalige Standortförderung für Kleinkunst-Bühnen beschlossen werden. Damit sollen Bühnen wie das Niedermair, das Simpl, die Kulisse oder das Orpheum unterstützt werden.

„Mir geht es darum, jenen Bühnen unter die Arme zu greifen, die sich bisher immer selbst finanziert haben, sich jetzt aber besonders schwer tun. Wir brauchen eine Lösung für diesen Teil der Kulturszene. Die Kleinkunst-Bühnen gehören zu unserer Stadt – und sie sollen nicht in Konkurs gehen“, sagte Ludwig.

Das „Kabarett-Paket“ ist das Ergebnis intensiver Gespräche, die Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler während der vergangenen Wochen mit Vertreterinnen und Vertretern der Kabarettszene geführt hat, sagte Ludwig. Bei der Standort-Förderung zum Zug kommen sollen jene Bühnen, die bislang als sogenannte „Unterhaltungstheater“ keine Jahressubvention von der Stadt erhalten haben. Voraussetzung ist, dass die Spielstätten ein „spezifisch wienerisches Kulturprogramm“ bieten.

Weitere Informationen:

Paul Weis, Mediensprecher Bürgermeister Michael Ludwig, Tel +43 1 4000 81846 - paul.weis@wien.gv.at

Alfred Strauch, Mediensprecher StRin Veronica Kaup-Hasler, Tel +43 1 4000 81169 - alfred.strauch@wien.gv.at (Schluss) ato

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014