Schweine-Vollspaltendemo heute anlässlich des Ministerrats: Köstinger versteckt sich

Minister Nehammer, Fassmann und Anschober sowie Vizekanzler Kogler zeigen ihre Unterstützung des Anliegens der Tierschützer_innen: Verbot des Vollspaltenbodens

Der Vollspaltenboden ist die neue Legebatterie. Wie seinerzeit gegen die Käfighaltung von Hühnern, mobilisiert jetzt der Tierschutz gegen eine Tierquälerei, deren Tage gezählt sind.
Martin Balluch, VGT-Obmann

Wien (OTS) - Auch heute gab es anlässlich des Ministerrats wieder eine Tierschutzkundgebung am Ballhausplatz in Wien gegen den Vollspaltenboden in der Schweinehaltung und für eine verpflichtende Stroheinstreu. Zahlreiche Minister, wie Nehammer, Fassmann und Anschober, sowie Vizekanzler Kogler zeigten sich interessiert, nahmen ein Flugblatt und drückten ihre Sympathie für das Anliegen aus. Nur die Landwirtschaftsministerin Köstinger ist durch den Untergrund in das Bundeskanzleramt geschlichen, um sich einem Gespräch zu entziehen.

VGT-Obmann Martin Balluch dazu: „Der Vollspaltenboden ist die neue Legebatterie. Wie seinerzeit gegen die Käfighaltung von Hühnern, mobilisiert jetzt der Tierschutz gegen eine Tierquälerei, deren Tage gezählt sind. 96 % der Bevölkerung wollen Stroh für Schweine. Wir spüren diese Unterstützung bei jeder Aussendung, jeder Kundgebung und jedem Protest, nicht nur durch Sympathiebekundungen von Passant_innen, sondern auch von Minister_innen.“

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
01 929 14 98
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0002