Wölbitsch: Qualifikation einer Person steht im Vordergrund und nicht die Herkunft

In Wien sollen alle Menschen die gleichen Chancen haben

Wien (OTS) - „Unverständlich“ ist für Stadtrat Markus Wölbitsch die grüne Forderung, Menschen mit Migrationshintergrund in der Verwaltung und in städtischen Betrieben zu bevorzugen. „Für uns steht die Qualifikation einer Person im Vordergrund und nicht die Herkunft. Menschen mit Migrationshintergrund aufgrund ihrer Herkunft hier bevorzugt zu behandeln, ist klar nicht unser Ansatzpunkt“, so Wölbitsch. Eine Auswahl aufgrund der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe würde Diskriminierung erst recht befördern. Das könne nicht das Ziel einer Weltstadt wie Wien sie ist, sein. Einzig bei Frauen sei derzeit eine Bevorzugung vorgesehen, was absolut unterstützenswert sei.

„Es ist befremdlich zu sehen, welches Bild die Grünen von Arbeitsmarkt und Integration in Wien zeichnen. In unserer Stadt sollen alle Menschen die gleichen Chancen haben – unabhängig ihrer Herkunft und ihres ethnischen Hintergrunds“, so Wölbitsch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Michael Ulrich, MSc
Leitung Kommunikation & Presse
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002