Koalitionsbruch in der ÖH: AktionsGemeinschaft erneuert Angebot zur Zusammenarbeit

Linke Mehrheit nach FLÖ-Rückzug aus Koalition nicht mehr möglich

Wien (OTS) - “Offensichtlich haben nach all den Vorkommnissen im vergangenen Jahr auch die Fachschaftslisten erkannt, wie dringend es einen Neustart in der ÖH braucht.”, kommentiert AG-Obfrau Sabine Hanger die Entscheidung der FLÖ, sich aus der ÖH-Exekutive zurückzuziehen. “Ohne die FLÖ gibt es keine linke Mehrheit in der Bundesvertretung. Es liegt nun an ihnen zu zeigen, dass sie tatsächlich zu ihrem Wort stehen und bei der nächsten Sitzung nicht wieder die Interessen der Studierenden zum Erhalt einer instabilen linken Exekutive hintanstellen.”

AG bereit, Verantwortung zu übernehmen

“Wir sind nach wie vor offen für Gespräche, um den Studierenden in Österreich eine stabile Vertretung und konstruktive Arbeit zu garantieren. Unsere Hand zur Zusammenarbeit bleibt ausgestreckt!”, so Hanger abschließend.

Die AktionsGemeinschaft ist die größte Studienvertretung in Österreich und stellt seit der ÖH-Wahl 2019 an 16 Hochschulen die Exekutive.

Rückfragen & Kontakt:

Florida Kleebinder
Pressesprecherin
Tel.: 0660 486 22 57
Mail: florida.kleebinder@aktionsgemeinschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGP0001