Die Gigantin ist zurück

Die Lokomotive 12.10 des Technischen Museums Wien

Wien (OTS) - Sie ist die größte, schwerste, stärkste und schnellste Dampflokomotive, die jemals in Österreich gebaut wurde. Und nun ist sie zurück im Technischen Museum Wien – die aufwändig restaurierte Dampflok 12.10. Neben dem beeindruckenden Original erweckt eine interaktive Videoinstallation diese Legende der österreichischen Eisenbahngeschichte zu neuem Leben.

Die 12.10 wurde im Jahr 1936 in der Lokomotivfabrik Floridsdorf gebaut. Lok und Tender sind insgesamt 22,6 Meter lang und 138 Tonnen schwer. Mit ihren 2.700 PS brachte sie es auf eine Maximalgeschwindigkeit von 154 km/h – Rekord in der damaligen Zeit!

Von den dreizehn Lokomotiven, die zwischen 1932 und 1936 als Reihe 214 in der Lokomotivfabrik Floridsdorf entstanden, ist nur die Nummer 10 erhalten geblieben. Dieses Schwergewicht ist nun ein neues Highlight in der Westhalle des Technischen Museums Wien.

Aufwändige Restaurierung

Um den Stahlkoloss restaurieren und ins Haus einbringen zu können, mussten viele organisatorische und logistische Herausforderungen gemeistert werden. Das Gesamtgewicht der Lokomotive mit Tender macht sie zum schwersten Objekt in der Museumssammlung. Für die Restaurierung mussten neben vielen Kleinteilen auch die tonnenschweren Achsen ausgebaut werden.

Interaktive Videoinstallation

Ein Highlight der Neuaufstellung ist eine Projektion der Dampflok im Maßstab 1:1, die auf 90 Quadratmetern ein Blick ins Innere der Lok möglich macht und den Aufbau sowie die Funktion einzelner Bereiche erläutert. So kann etwa beobachtet werden, wie das Feuer das Wasser zum Kochen bringt, sich das Dampfventil öffnet, die heißen Gase in die Zylinder strömen und die Gigantin sich in Bewegung setzt. Wie schnell bewegten sich die riesigen Stangen an den Rädern, wenn die Lok mit 120 km/h unterwegs war? Auch auf diese und andere Fragen wird hier in fast realer Art und Weise geantwortet.

Dialog mit aktuellen Fragestellungen

Gemäß der neuen Leitlinie des Technischen Museums Wien verknüpft die Sonderschau das historische Objekt auch mit aktuellen Fragestellungen im Themengebiet Nachhaltigkeit. So wird beispielsweise aufgezeigt, dass die Dampflok 12.10 aus den 30er-Jahren auf der Strecke Wien-Salzburg einen geringeren CO2-Ausstoß pro Kopf produzierte als heutige Flugzeuge.

Pressepräsentation mit exklusiven Zugang zum Führerstand

Für unsere Vorbereitungen in Coronazeiten bitten wir um Anmeldung!

Datum: 17.09.2020, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort: Technisches Museum Wien
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien, Österreich

Url: http://www.technischesmuseum.at/sonderschau/die-12-10-eine-dampflokomotive-der-superlative

Rückfragen & Kontakt:

Technisches Museum Wien
Madeleine Pillwatsch
++43 1/899 98-1200
presse@tmw.at
www.technischesmuseum.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TMW0001