Hammerschmid: „Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen brauchen Sicherheit statt weitere Ankündigungen von Türkis-Grün“

Regierung wenige Tage vor Schulstart weiter planlos – SPÖ-Bildungssprecherin bekräftigt Forderung nach schnellen Tests

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid hat heute, Dienstag, ihre Kritik am desaströsen Corona-Management der türkis-grünen Regierung bekräftigt. „Wir stehen wenige Tage vor dem Schulbeginn, doch statt den Eltern, SchülerInnen und LehrerInnen endlich Sicherheit und Klarheit zu geben, überbietet sich die türkis-grüne Regierung mit nichtssagenden Erklärungen, leeren Versprechen und reiner Ankündigungspolitik“, sagte Hammerschmid. Für die SPÖ-Bildungssprecherin ist klar: „Kinder haben ein Recht auf Bildung, eine verlorene Generation Corona und willkürliche Schulschließungen müssen unbedingt verhindert werden. Im Gegensatz zur Regierung hat die SPÖ ein umfassendes Maßnahmenpaket für einen sicheren Schulstart vorgelegt, das für Sicherheit, Klarheit und Planbarkeit sorgt“, sagte Hammerschmid, die angesichts des abzusehenden Anstiegs von Erkältungskrankheiten im Herbst und Winter die Forderung der SPÖ nach nachvollziehbaren Schnupfen-Regeln und raschen Tests zur Abklärung bekräftigte. ****

Der Herbst mit dem gehäuften Auftreten von Schnupfen und Erkältungen stelle viele Eltern vor große Herausforderungen und Probleme. „Die von der Regierung ausgelöste Unsicherheit ist mittlerweile schon so groß, dass Experten raten, Kinder auch bei kleineren Erkrankungen wie Husten oder Schnupfen zu Hause zu lassen. Umso wichtiger sind daher klare und nachvollziehbare Schnupfen-Regeln, die ein wichtiger Teil des SPÖ-Stufenplans für einen sicheren Schulstart sind“, so Hammerschmid.

Oberstes Gebot sei hier „Testen, testen, testen“. „Eltern und Schulen müssen gleich zu Beginn des Schuljahres mit einem vom Bund finanzierten Gurgeltest ausgestattet werden. Zusammen mit raschen Testergebnissen innerhalb von 24 Stunden muss so sichergestellt werden, dass Eltern rasch Gewissheit haben“, sagte Hammerschmid, die klarstellte, dass auch ‚fast lanes‘ für Schulen, Kinder und PädagogInnen Teil der Teststrategie sein müssen. Darüber hinaus ist es unumgänglich, alle PädagogInnen in das Screening Programm mit aufzunehmen und diese engmaschig zu testen. Was für Gesundheitsberufe und den Tourismus möglich ist, muss auch für Schulen und Kindergärten gelten. (Schluss) mb/ls

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002