FPÖ – Belakowitsch zu Arbeitslosenzahlen: Österreich steuert auf ein Fiasko am Arbeitsmarkt zu

Schutzpaket für den Arbeitsmarkt notwendig - Mit Anziehen der Daumenschrauben bei Österreichern wird hohe Arbeitslosigkeit nicht sinken

Wien (OTS) - „In dieser schwarz-grünen Regierung wird nur mehr über Ampel, Maskenpflicht und Reduktion der sozialen Kontakte diskutiert. Hingegen die vorherrschend hohe Arbeitslosigkeit verblasst immer mehr zu einem Orchideenthema. Österreich steuert aber wegen des schwarz-grünen Coronawahnsinns mit rasender Geschwindigkeit auf ein Fiasko am Arbeitsmarkt zu“, sagte heute FPÖ-Sozialsprecherin NAbg. Dagmar Belakowitsch zu den neuesten Arbeitslosenzahlen, die um 28 Prozent höher sind als im August 2019.

„Kurz, Kogler und Aschbacher hätten die Sommermonate dafür nützen sollen, um endlich zukunftsweisende Konzepte für die Bekämpfung der hohen Arbeitslosenzahlen zu erarbeiten, denn mit den bisherigen Placebo-Maßnahmen werden sie es nämlich nicht schaffen, den Österreichern und unsere Wirtschaft eine Planbarkeit und Sicherheit zu vermitteln“, sagte Belakowitsch.

„Für ÖVP-Kanzler Kurz und Grün-Sozialminister Anschober scheint es aber derzeit nur wichtig zu sein, wann und wo wieder eine Maskenpflicht gelten soll, ob die Ampel funktionieren wird und ob den Menschen die sozialen Kontakte wieder reduziert werden sollen – mit dem Anziehen der Daumenschrauben bei den Österreichern wird aber mit Sicherheit die hohe Arbeitslosigkeit nicht sinken“, betonte Belakowitsch.

„Es muss nun rasch ein Schutzpaket für den österreichischen Arbeitsmarkt her, denn ansonsten haben wir Anfang des nächsten Jahres über eine Million Arbeitslose in unserem Land. Daher muss es unter anderem rasch zu einer sektoralen und temporären Schließung des Zuzugs in den österreichischen Arbeitsmarkt kommen. Überdies benötigt es eine sofortige Erhöhung des Arbeitslosengeldes der Corona-Opfer und einen 1000-Euro-Österreich-Gutschein für alle österreichischen Staatsbürger sowie eine generelle Halbierung der Mehrwertsteuer für heimische Unternehmen, um damit über eine Kaufkraftstärkung die Wirtschaft stabilisieren zu können – das sind die echten Gebote der Stunde, Herr ÖVP-Kanzler!“, so die FPÖ-Sozialsprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004