SPÖ Wien Jugendwahlauftakt: "Wir sind die laute Stimme für junge Menschen in Wien".

Jugendorganisationen der Wiener SPÖ starten zusammen in den Wahlkampf

Wien (OTS/SPW) - Mit kämpferischen Forderungen und vielen Ideen sind die Jugendorganisationen der SPÖ Wien am Samstag in den Wahlkampf zur Gemeinderats-, Landtags- und Bezirksvertretungswahl gestartet. Auch sie verfolgen das von der Wiener Stadtregierung ausgegebene Ziel, Wien zur jugendfreundlichsten Stadt der Welt zu machen. Während die Junge Generation in der SPÖ Wien (JG) mit dem Motto „Zusammen sind wir Wien“ aufzeigt, dass Solidarität und Zusammenhalt die Grundlage für eine lebenswerte Stadt sind, hält die Sozialistische Jugend Wien (SJ) in ihrem Kampagnentitel fest: „Uns gehört die Zukunft“. Zusammen mit dem Verband Sozialistischer Student_innen, der Aktion kritischer Schüler_innen und den Roten Falken stellen die Organisationen klar: „Wir sind die laute Stimme für junge Menschen in Wien“. ****

Bei der Auftaktveranstaltung auf der summerstage, die aufgrund der momentanen Corona-Lage in einem kleineren Kreis stattfand, richtete auch Bürgermeister Dr. Michael Ludwig motivierende Begrüßungsworte an die Jugendorganisationen: „Den Jugendorganisationen – mit all ihren Aktivist_innen und Kandidat_innen auf Landes- und Bezirksebene – kommt eine ganz wichtige Rolle im Wahlkampf zu. Wir müssen um jede Stimme kämpfen – insbesondere bei den jungen Wiener_innen. Deren Anliegen, Bedürfnisse und Interessen finden sich ganz zentral in unserem Wahlprogramm. Jugendliche sollen überall dort, wo sie betroffen sind, mitreden können. Das bedeutet einerseits, in allen Politikbereichen die Interessen von Jugendlichen zu berücksichtigen, und andererseits ihnen die Möglichkeit zu geben, mitzureden und mitzuentscheiden. Das machen wir in Wien und deshalb kommt etwas Besseres heraus als ein ‚reißt euch zam‘. Wir tun alles, damit keine ‚Generation Corona‘ entsteht. Wir machen Wien in den nächsten fünf Jahren zur jugendfreundlichsten Stadt der Welt!“

Neben leistbarem Wohnen und der weiteren Stärkung der Wiener Infrastruktur steht das Thema Bildung im Mittelpunkte der JG-Wien Kampagne. „Wir wollen die beste Bildung für alle Kinder. Das erreichen wir durch den Ausbau der Gratis-Ganztagsschulen und die Digitalisierung unserer Klassenzimmer“, so die Vorsitzende der JG-Wien Katharina Weninger.

SJ-Wien Vorsitzende Fiona Herzog brachte die Forderungen der Sozialistischen Jugend auf den Punkt: „Besonders jetzt in der Corona-Krise hat sich wieder einmal gezeigt, dass junge Menschen und ihre Bedürfnisse einfach ignoriert werden. Wir fordern umfassende Maßnahmen und Investitionen, um unsere Zukunft zu schützen. Soziale Sicherheit, Arbeitsplätze und Klimaschutz sind kein Widerspruch, sondern gehen Hand in Hand.“

Der Lehrlingssprecher der SPÖ Wien Benjamin Schulz setzt sich im Wahlkampf besonders für die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, der Modernisierung von Berufsschulen und einer hochwertigen Lehrausbildung ein. „Die Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit muss oberste Priorität haben - jeder arbeitslose Jugendliche ist einer zu viel! Wir wollen auch eine Berufsschuloffensive starten, die Berufsschulen gehören modernisiert und klimafit gemacht. Auch die Lehrausbildung muss qualitativ hochwertig weiterentwickelt werden, denn Lehrlinge gehören ausgebildet und nicht ausgebeutet!“, so Schulz.

Neben den Aktivist_innen der Jugendorganisationen waren auch Stadtrat Jürgen Czernohorszky, Wiener SPÖ Frauenvorsitzende Marina Hanke, Landesparteisekretärin der SPÖ Wien Barbara Novak sowie Gemeinderat Jörg Neumayer bei der Veranstaltung anwesend.

Bilder von der Veranstaltung gibt es unter:
https://bit.ly/3jtoIGg

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragen & Kontakt:
Junge Generation in der SPÖ Wien
Paul Reisenauer
Landessekretär
(+43) 01/ 534 27 DW. 233
http://www.junge-generation.at
Mobil: (+43) 664/ 917 17 21

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0003