Twin City Liner: Ship & Bike

Auf Fahrrad-Tour mit dem Schnellkatamaran

Wien (OTS/RK) - Fahrrad-Fans aufgepasst: An Bord des neuen Twin City Liners der Central Danube, an der auch die Wien Holding beteiligt ist, stehen 12 moderne Radhalterungen zur Verfügung. So können Reisende die Strecke Wien-Bratislava (oder umgekehrt) sportlich meistern und nur eine Strecke bequem per Schnellkatamaran zurücklegen, oder Fahrrad-Touren rund um die slowakische Hauptstadt entdecken. Radausflüge zum Schloss Hof oder entlang des „Iron Curtain Trails“ bis Niederösterreich sind ebenfalls möglich.

Zum Aufpreis von fünf Euro pro Rad kann dieses mit an Bord des Twin City Liners genommen werden, eine Vorreservierung ist erforderlich. Auch das Aufladen eines E-Bikes ist am neuen Schnellkatamaran kein Problem und kostenfrei.

Der Twin City Liner fährt freitags, samstags, sonntags um 9.00 Uhr von der Schiffstation Wien City am Schwedenplatz nach Bratislava, Ankunft um 10.15 Uhr. Rückfahrt von Bratislava nach Wien um 16.00 Uhr, Ankunft um 17:30 Uhr. Buchung telefonisch unter +43 (0)1 904 88 80 oder online unter www.twincityliner.com.

Von Wien nach Bratislava mit dem Rad

Der Radweg EuroVelo 6 führt quer durch Europa vom Atlantik bis zum Schwarzen Meer. Ein Teilstück verbindet die beiden Donau-Metropolen Wien und Bratislava miteinander. Sportbegeisterte können die Stammstrecke des Twin City Liners somit auch auf zwei Rädern erleben und den Radausflug mit einer entspannten Fahrt mit dem Schnellkatamaran verbinden. Je nach Kondition (oder E-Bike) benötigen RadfahrerInnen für die rund 60 Kilometer lange Strecke zwischen vier und sechs Stunden.

Ausgehend von der Donauinsel führt der Radweg in Richtung Lobau durch den Nationalpark Donauauen. Nach rund 21 km warten in Orth an der Donau mit dem revitalisierten Schloss Orth und dem Schloss Eckartsau gleich zwei Highlights entlang des Weges. Über eine imposante Donaubrücke gelangt man nach weiteren 21 km in die Mittelalterstadt Hainburg. Mit seinen 2,5 km langen Stadtmauern, drei erhaltenen Toren und 15 Türmen aus dem 13. Jahrhundert besitzt Hainburg eine der ältesten und am besten erhaltenen Stadtbefestigungen Europas. Die wunderschöne Kulturfabrik liegt direkt am Weg, zahlreiche Restaurants und Heurigen laden zum Verweilen ein.

Jetzt sind es nur noch 16 km bis nach Bratislava. Die Grenze zur Slowakei wird kurz nach Wolfsthal überquert, die historische Burg von Bratislava ist schon zu sehen. Zu guter Letzt ist nur noch die „Novy Most“ – die „Neue Brücke“ – mit seinem Wahrzeichen, dem „Ufo“, einem ehemaligen Aussichtsposten aus der kommunistischen Ära, zu überqueren, bevor man in der slowakischen Hauptstadt ankommt.

Die Rückfahrt mit dem Twin City Liner gestaltet sich dann gemütlich. Die bequemen Sitze, die großen Panoramafenster und das Bord-Buffet sorgen für eine entspannte Fahrt. Wer möchte, kann die Strecke natürlich auch umgekehrt zurücklegen: Per Twin City Liner nach Bratislava und per Rad zurück nach Wien.

Von Bratislava über den „Iron Curtain Trail“ nach Wien

Sportbegeisterten, die ihr Fahrrad mit auf die Reise mit dem Twin City Liner nach Bratislava nehmen, stehen verschiedene Fahrradwege in der Umgebung zur Verfügung, denn die Region rund um die slowakische Hauptstadt ist reich an Kulturgütern und landschaftlichen Höhepunkten. So kann neben dem EuroVelo 6 auch ein Teilstück des EuroVelo 13, dem „Iron Curtain Trail“, absolviert werden. Der 9.950 Kilometer lange Radfernweg führt entlang der damaligen Trennungslinie des Eisernen Vorhangs durch 20 Länder, darunter auch Österreich und die Slowakei. Ausgehend von der Anlegestelle des Twin City Liners Huma 6 in Bratislava fahren Fahrradfans vorbei an der historischen Burgruine Devín, stromaufwärts des malerischen Ufers der March, entlang der österreichisch-slowakischen Grenze. In rund vier Stunden erreicht man das slowakische Záhorská Ves. Hier befördert eine Fähre FahrradfahrerInnen über die March nach Angern im Bezirk Gänserndorf. Eine Überfuhr kostet nur einen Euro pro Erwachsenem, Fahrräder können gratis transportiert werden. Nach der Besichtigung der noch erhaltenen Tormauer des zerstörten Schloss Angern, geht es – zum Beispiel mit der S-Bahn – zurück nach Wien. Die Rad-Tour von Bratislava nach Angern umfasst rund 45 Kilometer bzw. um die vier Stunden.

Von Bratislava über das Schloss Hof nach Wien

Eine alternative Fahrrad-Route führt von Bratislava nach Schloßhof, wo Interessierte das prachtvolle Barockschloss von Prinzen Eugen besuchen können. Der Fahrradweg führt ausgehend von der Twin City Liner-Anlegestelle in Bratislava ebenfalls ein Stück entlang des „Iron Curtain Trails“. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie die Burgruine Devín, das Freiheitstor – ein Denkmal für die Opfer des Eisernen Vorhanges – und die wunderschöne Uferlandschaft der March liegen auch hier direkt auf dem Weg. Anstatt dem „Iron Curtain Trail“ weiter zu folgen, führt diese Tour beim Bratislava Stadtteil Devínska Nová Ves über die „Fahrradbrücke der Freiheit“ zurück nach Österreich. Die 550 Meter lange und vier Meter breite Brücke über die March ist ein weiteres Highlight der Tour. Nach der Überquerung sind es weniger als vier Kilometer bis zum Schloss Hof. Neben dem Barockschloss können auch die riesige Gartenanlage, die Orangerie, der Gutshof und die aktuellen Sisi-Sonderausstellung besichtigt werden. Ein Café und ein Restaurant mit Produkten der Region laden zum Verweilen ein. Radabsperranlagen und Gepäckaufbewahrungsraum sind ebenfalls vorhanden. Von Schloßhof geht es entlang des EuroVelo 6 zurück nach Wien. Die gesamte Tour umfasst rund 70 Kilometer bzw. zwischen vier und sechs Stunden.

Tipp: Per Schiff und Bus-Shuttle zum Schloss Hof

Kulturinteressierte, die gerne ohne Fahrrad Schloss Hof besichtigen möchten, können dies jeden Sonntag per Twin City Liner tun. Noch bis Ende September legt der Schnellkatamaran einen kurzen Zwischenstopp in der Mittelalterstadt Hainburg ein. Von hier aus bringt ein Gratis-Shuttle PassagierInnen vormittags zum Schloss Hof und abends rechtzeitig zur Rückfahrt wieder zurück nach Hainburg.

Mit dem Twin City Liner-Ticket gibt es beim Schloss Hof-Eintritt Sonderkonditionen! Eine Vorreservierung ist unbedingt erforderlich unter office@schlosshof.at oder 02285/20000.

Abfahrt nach Hainburg sonntags um 09.00 Uhr von der Schiffstation Wien City am Schwedenplatz, Ankunft in Hainburg gegen 10.00 Uhr. Rückfahrt von Hainburg um 16.20 Uhr, Ankunft in Wien gegen 17.30 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Bauer
Wien Holding – Corporate Communications
Tel.: 01 408 25 69 - 47
E-Mail: e.bauer@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004