Schramböck/Mahrer: Über eine Million Euro beim Lehrlingsbonus ausbezahlt

Bis zu 3.000 Euro Lehrlingsbonus für neue Lehrlinge - Appell zur Ausbildung der Fachkräfte von morgen

Wien (OTS/BMDW) - Mit Stand dieser Woche wurde über eine Million Euro an Volumen beim Lehrlingsbonus ausbezahlt. Mehr als 4.900 Unternehmen haben bereits einen Antrag auf den Lehrlingsbonus gestellt, täglich kommen zahlreiche Anträge hinzu. Mit dem Lehrlingsbonus fördert die Bundesregierung die Aufnahme von Lehrlingen im Zeitraum von 16.3.2020 bis 31.10.2020 sowie die Übernahme eines Lehrlings aus der Überbetrieblichen Ausbildung bis 31.03.2021. Voraussetzung ist die Ausbildung über die gesetzliche Probezeit von drei Monaten hinaus.

„Die Lehrlingsausbildung ist einer der stärksten Standortvorteile des heimischen Bildungssystems. Für mich ist selbstverständlich, dass wir als Regierung eine besondere Verantwortung gegenüber all jenen haben, die im Moment auf der Suche nach einer Lehrstelle sind. Um den Folgen der Corona-Krise auf dem Lehrstellenmarkt entgegenzuwirken, gibt es den Lehrlingsbonus in der Höhe von bis zu 3.000 Euro. Diese Woche haben wir über eine Million Euro beim Lehrlingsbonus ausbezahlt. Damit unterstützen wir Unternehmen, dass sie bestehende Lehrstellen weiterhin anbieten können und neue Lehrstellen schaffen. Gleichzeitig unterstützen wir damit auch die nächste Generation an Fachkräften“, so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck.

Der Lehrlingsbonus beträgt 2.000 Euro. Um die Unternehmen bei der Fachkräfteausbildung zu unterstützen, soll der Lehrlingsbonus um einen zusätzlichen Bonus für Kleinst- und Kleinunternehmen erweitert werden. Kleinstunternehmen erhalten 1.000 Euro und Kleinunternehmen 500 Euro zusätzlich zum bereits bestehenden Bonus von 2.000 Euro. Dieser Bonus wird nach Absolvierung der gesetzlichen Probezeit -entsprechend der zweiten Zahlungstranche - ausbezahlt. Unternehmen erhalten daher bis zu 3.000 Euro pro neu eingestelltem Lehrling.

„Die so wichtige berufliche Ausbildung junger Menschen ist für die Betriebe mit Zeitaufwand und Kosten verbunden. Der Lehrlingsbonus ist ein wichtiges Signal, Ausbildungsbetriebe zu unterstützen. Es freut mich außerordentlich, dass der Anreiz so gut greift: Das zeigt, dass unsere Betriebe auch in einer wirtschaftlich so schwierigen Ausnahmesituation wie der Corona-Pandemie auf Ausbildung setzen. Das rot-weiß-rote Erfolgsmodell Lehre ist ein wesentlicher Baustein, damit Österreich gestärkt aus der Krise hervorgehen kann. Denn die Lehrlinge von heute sind die Fachkräfte von morgen“, sagt der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich Harald Mahrer.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen sind sich die Wirtschaftsministerin und der Wirtschaftskammerpräsident einig:
„Durch den Lehrlingsbonus wollen wir unsere Unternehmen unterstützen, weiterhin Ausbildungsstellen anbieten zu können. Daher appellieren wir, dass möglichst viele Betriebe mit der Lehre eine Perspektive für die Fachkräfte von morgen schaffen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Josephine Raimerth
Pressesprecherin der Bundesministerin Margarete Schramböck
+43 664 88 21 93 42 / + 43 1 711 00 - 805649
josephine.raimerth@bmdw.gv.at

Ing. Markus Kirchschlager, MSc.
Pressesprecher des Generalsekretärs
Wirtschaftskammer Österreich
Wiedner Hauptstraße 63 | 1045 Wien
M +43 664 3545239
E markus.kirchschlager@wko.at | W https://wko.at

Presseabteilung BMDW
+43 (0) 1 711 00-805130
presseabteilung@bmdw.gv.at
www.bmdw.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0003