Jungbauern: Nachhaltige Investitionen für eine zukunftsfitte Landwirtschaft

COVID-19-Investitionsprämie für die Umsetzung visionärer Projekte wird begrüßt

Wien (OTS) - Wie wichtig eine krisensichere Landwirtschaft ist, hat sich im Zuge der Corona-Krise gezeigt. Es ist unbedingt notwendig, die Landwirtschaft weiterhin zu stärken sowie mit neuen Ideen und Investitionen zukunftsfit zu machen. "Mit der COVID-19-Investitionsprämie werden uns Jungbäuerinnen und Jungbauern Anreize geboten, um zukunftsfähige Projekte realisieren zu können und neue Investitionen zu tätigen", begrüßt Franz Xaver Broidl, Bundesobmann der Österreichischen Jungbauernschaft, die Prämie mit einem Gesamtvolumen von 1 Mrd. Euro und richtet seinen Dank in Richtung Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger.

Zukunftsfähige Investitionen jetzt realisieren

"Jetzt bietet sich die Möglichkeit, in unsere Zukunft zu investieren und neue Projekte zu realisieren", unterstützt Broidl diese Maßnahme. Anträge für die Investitionsprämie können im Zeitraum von 1. September 2020 bis 28. Februar 2021 gestellt werden. Förderfähige Projekte erhalten einen Zuschuss von 7%, Projekte in den Bereichen Ökologisierung, Digitalisierung oder im Gesundheitsbereich werden mit 14% gefördert. "Besonders erfreulich ist es, dass auf nachhaltige Projekte aus dem Bereich der erneuerbaren Energien ein Schwerpunkt gelegt wird. Nur mit nachhaltigen Investitionen kann auch die Zukunft unserer Jungbäuerinnen und Jungbauern gesichert werden", so Broidl zum erhöhten Fördersatz. Als Beispiel nennt der Bundesobmann Projekte wie die energetische Nutzung von biogenen Roh- und Reststoffen oder die Investition in erneuerbare Energiegewinnung. Auch die Förderung im Bereich der Digitalisierung spielt für die heimische Landwirtschaft eine große Rolle. "Die moderne Technik ist von unseren Höfen kaum mehr wegzudenken und unbedingt notwendig, um auch in Zukunft effizient arbeiten zu können. Jedoch sind Anschaffungen im Bereich der Digitalisierung meist mit hohen Kosten verbunden - die Investitionsprämie ermöglicht uns hier Weiterentwicklung", zeigt sich Broidl zuversichtlich über die zahlreichen Möglichkeiten für die junge Landwirtschaft.

Projekte ab 5.000 Euro förderbar

Die COVID-19-Investitionsprämie erfolgt in Form von steuerfreien Zuschüssen und ist zudem kompatibel mit anderen Fördermaßnahmen, wie der Investitionsförderung im Zuge des Programms LE 14-20, Umweltförderungen, Agrarinvestitionskrediten, Fixkostenzuschüssen sowie AWS-Überbrückungsgarantien. Mit diesen Zuschüssen können Projekte mit einem Investitionsvolumen von mindestens 5.000 Euro unterstützt werden. Weitere Informationen sind unter https://www.aws.at/corona-hilfen-des-bundes/aws-investitionspraemie/ zu finden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pia Eßl, BSc
Generalsekretärin der Österreichischen Jungbauernschaft
Brucknerstraße 6/3, 1040 Wien
www.jungbauern.at
Tel.-Nr.: 01/5058173-23, Mobil: 0664/4214775
E-Mail: essl@jungbauern.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0002