ORF III rund um Mariä Himmelfahrt: „Wir spielen für Österreich“ mit zwei Live-Konzerten vom Grafenegg Festival 2020

Und: „Day of Rock“ mit u. a. fünfteiligem Schwerpunkt zu Elvis Presley; Außerdem: Sonntagsgottesdienst aus dem Wiener Stephansdom

Wien (OTS) - ORF III Kultur und Information startet am Freitag, dem 14. August 2020, in ein höchst musikalisches Wochenende, u. a. mit der Fortführung der erfolgreichen Live-Konzertreihe „Wir spielen für Österreich“, die zwei Events vom Grafenegg Festival präsentiert: am Freitag das Eröffnungskonzert mit Rudolf Buchbinder im Zeichen des Jahresregenten Ludwig van Beethoven, am Sonntag, dem 16. August, einen Liederabend mit Jonas Kaufmann. Zu Mariä Himmelfahrt am Samstag, dem 15. August, feiert ORF III traditionell den „Day of Rock“ u. a. mit einem fünfteiligen Schwerpunkt zu Elvis Presley.

Freitag, 14. August

Am Freitag begleitet ORF III die feierliche Eröffnung des Grafenegg Festivals. Zunächst meldet sich um 19.45 Uhr ein „Kultur Heute Spezial“ aus der niederösterreichischen Klassikhochburg und gibt einen Überblick über das Festivalprogramm. Zum Gespräch lädt ORF-III-Moderator Peter Fässlacher u. a. Violinist Emmanuel Tjeknavorian sowie den Künstlerischen Leiter und Starpianisten Rudolf Buchbinder.
Im Hauptabend präsentiert „Erlebnis Bühne LIVE“ unter dem Titel „Grafenegg öffnet die Pforten“ (20.15 Uhr) das erste von vier „Wir spielen für Österreich“-Konzerten live-zeitversetzt von der Open-Air-Bühne Wolkenturm. An der Seite von Rudolf Buchbinder musizieren das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, Violinist Emmanuel Tjeknavorian, Trompeter Simon Höfele und Violoncellistin Harriet Krijgh. Zum Auftakt des Abends erklingt die Ouvertüre zu Ludwig van Beethovens Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“; zum Abschluss steht Beethovens Tripelkonzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester in C-Dur auf dem Spielplan. Außerdem ist die Uraufführung des diesjährigen Auftragswerks des Festivals zu hören und zu sehen: „Ypsilon, A Poem for Trumpet and Orchestra in five scenes“ der griechischen Dirigentin und Komponistin Konstantía Gourzí, die auch die musikalische Leitung des Abends innehat und gleichzeitig Composer in Residence des diesjährigen Festivals ist. Anschließend zeigt „So ein Theater“ die Komödie „Oscar“ (21.30 Uhr) mit Johannes Schauer und Helma Gautier, die 1983 im TV-Theater des ORF-Zentrums aufgezeichnet wurde.

Samstag, 15. August

Zu Mariä Himmelfahrt feiert ORF III den „Day of Rock“ und lässt ab 9.00 Uhr die größten Legenden der Rockgeschichte hochleben. Tagsüber stehen Konzerte von Patti Smith, The Rolling Stones, Genesis, Queen u. v. m. auf dem Programm. Ab 19.25 Uhr steht im Rahmen eines fünfteiligen Schwerpunkts der King of Rock ’n’ Roll Elvis Presley im Mittelpunkt, dessen Todestag sich am 16. August zum 43. Mal jährt. Den Auftakt macht die 1987 produzierte Doku „Elvis '56“ über das aufregende Jahr 1956, in dem sich der damals 21-jähriger Elvis als Lastwagenfahrer aufmachte, die Musikszene zu revolutionieren. Danach geht es mit den Musikfilmen „Blaues Hawaii“ (20.15 Uhr) von 1961 und „König der heißen Rhythmen“ (21.55 Uhr) aus dem Jahr 1964 weiter. Die anschließende Doku „Elvis-O-Rama“ (23.35 Uhr) zeigt, dass die Rock -’n’-Roll-Legende noch Jahre nach ihrem Ableben unabkömmlicher Bestandteil unserer Popkultur ist. Abschließend führt „Promised Land – Ein musikalisches Roadmovie zu Elvis nach Memphis“ (1.00 Uhr).

Sonntag, 16. August

Aufgrund der positiven Publikumsresonanz sowie der aktuellen Entwicklungen hinsichtlich der Corona-Zahlen hat sich der ORF dafür entschieden, den Sonntagsgottesdienst in ORF III wieder einzuführen. Nach dem bereits gezeigten evangelischen Gottesdienst aus der Pfarre Bad Goisern (26. Juli) sendet „ORF III LIVE“ diesen Sonntag um 10.00 Uhr die Heilige Messe aus dem Wiener Stephansdom mit Zelebrant Dompropst Dr. Ernst Pucher.
Im Hauptabend präsentiert „Erlebnis Bühne“ mit „Jonas Kaufmann live aus Grafenegg“ (20.15 Uhr) den nächsten Konzerthöhepunkt der „Wir spielen für Österreich“-Reihe vom Grafenegg Festival. Im Mittelpunkt des Konzerts steht ein Meilenstein des romantischen Kunstliedes: der Liedzyklus „Die schöne Müllerin“ von Franz Schubert und Wilhelm Müller. Ganz im Sinne des romantischen Topos einer unerwiderten und deswegen unglücklichen Liebe, vertraut ein junger Müller der Natur seinen Schmerz an. An der Seite des Startenors ist Pianist Helmut Deutsch zu erleben.
Um 21.25 Uhr zeigt „Erlebnis Bühne“ schließlich das bei den Musikwochen Millstatt 2020 aufgezeichnete Konzert „Thomas Hampson – Musikalische Grüße aus Stift Millstatt“. Auf dem Programm stehen Werke von Gustav Mahler, Johannes Brahms, Thomas Koschat sowie Liedsätze der Kärntnerlieder sowie Zwischentexte von Günther Antesberger. Außerdem kann man sich auf Christian Koch am Klavier sowie auf den Carinthia Chor Millstatt unter der Leitung von Bernhard Zlanabitnig freuen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005