Deutsche Regierung setzt auch in Zukunft auf Huawei

Huawei erfüllt alle Anforderungen für Kommunikationsnetze und kann damit weiterhin den 5G-Ausbau in Deutschland vorantreiben.

Wien (OTS) - Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik hat gestern einen Entwurf der Sicherheitsanforderungen für Telekommunikationsnetze veröffentlicht. Der Anforderungskatalog soll dafür sorgen, dass in Deutschland ein leistungsfähiges und sicheres 5G-Netz entstehen kann. Im Zuge dieser Veröffentlichung lehnt die deutsche Regierung einen Ausschluss von Huawei als Lieferant von Ausrüstungen für 5G ausdrücklich ab.

Ein Anbieter könne demnach nur abgelehnt werden, wenn das Bundeskanzleramt, das auswärtige Amt, sowie das Innen- und Wirtschaftsministerium einen Anbieter für nicht vertrauenswürdig halten. Es ist jedoch praktisch unmöglich, dass ein Unternehmen abgelehnt wird, nur weil es aus einem bestimmten Land kommt.

„Die neue Entwicklung in Deutschland ist ein wichtiger Schritt in Richtung digitaler Zukunft. Unser Nachbarland ist sich bewusst, dass ein freier Wettbewerb beim 5G-Ausbau eine wesentliche Basis für eine erfolgreiche Digitalisierung ist,“ erklärt Jackie Zhang, CEO von Huawei Austria und ergänzt: „Diese Entscheidung könnte auch Vorbildcharakter für andere europäische Länder haben.“

Weitere Informationen zu Huawei Technologies Austria:

https://grayling.uncovr.com/News.aspx?menueid=22194

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alexander Wolschann
Unternehmenssprecher/ company spokesman
Huawei Technologies Austria GmbH
IZD Tower 9th Floor, Wagramer Straße 19
A-1220 Vienna, Austria
Tel: +43-664-1463045
E-Mail: a.wolschann@huawei.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001