Schmidhofer: Auch im Tourismus gilt „Safety first“

ÖVP-Tourismussprecher dankt Tourismusministerin Köstinger für die Initiative „Sichere Gastfreundschaft – Testangebot Tourismus" und will Betriebe zur Teilnahme ermuntern

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Lobende Worte findet ÖVP-Tourismussprecher Abg. Karl Schmidhofer für die Initiative von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger „Sichere Gastfreundschaft – Testangebot Tourismus“. „Der Tourismus ist einer der wichtigsten wirtschaftlichen Bereiche und Arbeitgeber in Österreich. Im Interesse der Touristinnen und Touristen, die gerne in unserem schönen Land Urlaub machen, aber auch der vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tourismusbranche ist dieses Programm gut und richtig“, so Schmidhofer heute, Mittwoch.

„Aus vielen Gesprächen mit den Betreibern von Tourismusbetrieben weiß ich, dass die Einrichtung von präventiven Testungen der Beschäftigten in gewerblichen Beherbergungsbetrieben begrüßt und gut angenommen wird“, so Schmidhofer: Seit 1. Juli können sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freiwillig auf das Coronavirus testen lassen. Die Kosten werden vom Bund mit maximal 85 Euro pro Testung (inklusive Abstrichnahme und Logistik) gefördert. Dafür stellt die Bundesregierung 150 Millionen Euro zur Verfügung.

Darüber hinaus wird das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus künftig die Testungszahlen im Rahmen der Initiative „Sichere Gastfreundschaft - Testangebot Tourismus“ wöchentlich veröffentlichen. „Dafür danke ich der Ministerin aus vollem Herzen.“ Die Daten stehen auf der Plattform www.sichere-gastfreundschaft.at/beherbergung zur Verfügung und werden ab sofort immer Mittwochvormittag aktualisiert. In Form einer Österreich-Landkarte ist sichtbar, in welchem Bundesland wie viele Testungen gemacht wurden und wie viele Tourismus-Betriebe am Programm teilnehmen. „Damit nehmen wir international eine Vorreiterrolle ein“, betont der ÖVP-Tourismussprecher.

„Ich möchte alle Betriebe ermuntern, an den Testungen teilzunehmen. Das ist ein gutes Angebot der Bundesregierung für Sicherheit und Transparenz. Es geht um das Signal an alle Beteiligten: Safety first“, betont Schmidhofer. „In diesem Sinne ist jeder einzelne Test wichtig.“ Bis jetzt wurden österreichweit mehr als 60.000 Testungen durchgeführt, 2.256 Tourismus-Betriebe nahmen bisher am Testprogramm teil.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001